Marco Spreen gewinnt Heinrich-Schlottmann-Gedächtnis-Taubenschau in Lübbecke
Mit Zitterhals die Preisrichter überzeugt

Lübbecke (WB). Wo Kröpfer und Tümmler mit den Flügeln klatschen, wo sich „Stars“ und „Kings“ zeigen und Locken und Perücken geputzt werden, da sind Taubenzüchter immer ganz in der Nähe: Der Bezirksverband der Rassegeflügelzüchter Lübbecker Land hat am Samstag und Sonntag in der Halle der Raiffeisen AG am Hafen die 53. Lübbecker Rassetaubenschau veranstaltet.

Dienstag, 07.01.2020, 12:00 Uhr
Siegertier: Marco Spreen hat mit seiner Taube der Rasse Stargarder Zitterhälse rot die Preisrichter voll überzeugt. Foto: Andreas Kokemoor

Diese Taubenschau, die als die größte in Ostwestfalen gilt, bot einen traurigen und einen schönen Anlass. Der stellvertretende Landesvorsitzende Bernd Rathert erinnerte an den Ehrenvorsitzenden des Bezirksverbandes und Bundesehrenmeister Heinrich Schlottmann aus Lübbecke, der im vergangenen Jahr im Alter von 95 Jahren gestorben ist. „Ihr habt ihm diese Schau in diesem Jahr als Gedächtnisschau gewidmet“, dankte Rathert in knappen, aber emotionalen Worten. Schlottmann war auch Gründer dieser Taubenschau, die ihresgleichen sucht.

Mehr als 100 Aussteller haben in diesem Jahr 1450 Tiere gezeigt. „Das ist ein klasse Ergebnis“, dankte Ausstellungsleiter Frank Ernsthausen allen Teilnehmern.

Die schönste Taube kommt aus Stemwede

Die schönste Taube kommt 2020 aus einem Taubenschlag in Stemwede. Wenn Marco Spreen, Vorsitzender des RGZV Oppenwehe, in seine Voliere geht und seine Stargarder Zitterhälse bewundert, schlägt sein Herz höher. „Ich wollte einmal eine andere Rasse haben, als die, es sonst gibt“, sagte der 45-jährige Taubenfreund. Er ist seit seiner Kindheit Mitglied im RGZV Oppenwehe und stellt Geflügel aus. Der gelernte Metaller, der bei einem Maschinenbauunternehmen in seinem Heimatdorf als Schweißer arbeitet, mag die ruhige Art dieser Rasse, die – der Name sagt es – typische Merkmale wie das Schlagen oder auch Zittern des Halses zeigt. In seiner Hand wirkt die Spitzentaube dieser Rasse mit ihrem langen Hals anmutig, fast schwanenförmig.

Marco Spreen erklärt, dass er schon viele Spitzenpreise in seinem Verein, im Bezirksverband und auf nationalen Schauen gewonnen hat. „Das beste Tier bei der Lübbecker Taubenschau stellt ein Züchter aber, glaube ich, nur einmal in seinem Leben“, meinte er kurz nach der Preisverleihung.

Insgesamt vergaben die 18 Preisrichter 64 Mal die Höchstnote „vorzüglich“ und 111 Mal die zweithöchste Note „hervorragend“. 24 Mal wurde das Lübbecker Band verliehen. Leiter Frank Ernsthausen versicherte, dass die Bewertung bei der guten Qualität nicht einfach gewesen sei.

Kirstin Korte verleiht den Pokal des Landrats an Uwe Müller aus Isenstedt.

Kirstin Korte verleiht den Pokal des Landrats an Uwe Müller aus Isenstedt. Foto: Andreas Kokemoor

Die Schirmherrin, Kirstin Korte, stellvertretende Landrätin, sprach von einer tollen Werbung für den Kreis. Sie dankte allen Züchtern, die aus ganz NRW, Niedersachsen und sogar Belgien kamen, auch persönlich für ihren Einsatz für die Natur und den Erhalt von lebendigem Kulturgut. Sie überreichte den Pokal des Landrates des Kreises Minden-Lübbecke an Uwe Müller vom RGZV Isenstedt für eine Deutsche Modeneser Schietti. Müller erhielt von Bernd Rathert als Vorsitzender des Sondervereins für Deutsche Modeneser das Modeneser-Ehren-Band.

Heinrich Schlottmann besodners bei Jugendarbeit beliebt

Den Heinrich-Schlottmann-Gedächtnispokal verlieh Luise Schlottmann, die Witwe von Heinrich Schlottmann, zusammen mit Bernd Rathert an den Ausstellungsleiter Frank Ernsthausen vom RGZV Oppenwehe für eine Deutsche Modeneser Schietti Magnani.

Luise Schlottmann und Bernd Rathert (rechts) überreichen den Heinrich Schlottmann-Gedächtnispokal an Frank Ernsthausen.

Luise Schlottmann und Bernd Rathert (rechts) überreichen den Heinrich Schlottmann-Gedächtnispokal an Frank Ernsthausen. Foto: Andreas Kokemoor

Lübbeckes Bürgermeister Frank Haberbosch dankte dem Bezirksverband der Rassegeflügelzüchter Lübbecker Land, dass die Taubenschau wieder in Lübbecke ausgerichtet wurde. Er sprach sein Grußwort stellvertretend für alle Bürgermeister des Altkreises. Haberbosch selbst habe Heinrich Schlottmann kennenlernen dürfen und schätzte seine Leidenschaft für das Hobby Rassegeflügelzucht.

In einer Gedenkschrift für Heinrich Schlottmann erinnerte der Bezirksverband daran, dass Schlottmann besonders die Jugendarbeit am Herzen lag. Mit einer Vortragsreihe „Vom Ei zum Küken“ habe er die einzelnen Ortsvereine besucht mit dem Ziel, Kinder und Jugendliche für die Rassegeflügelzucht zu gewinnen. Vier Jugendpokale, von denen zwei an Jungzüchter des Bezirksverbandes vergeben wurden, zeigten, dass es noch Jungzüchter gibt. Nele-Julie Kirchhoff, RGZV Tonnenheide (Deutsche Schautippler), und Julian Krato, RGZV Frotheim (Deutsche Modeneser Schietti), gewannen ebenso wie Laura Albert aus Rhied (Arabische Trommeltauben) die Pokale der Ausstellungsleitung. Jan Steinbach aus Versmold (Englische Modena) errang den Leistungspreis des Kreisverbandes Minden für Jugend.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7173579?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F
Corona-Beschränkungen in Cloppenburg - München reißt Grenze
Eine Ärztin der Kassenärztlichen Vereinigung Sachsen hält in der Corona-Teststation für Urlaubsrückkehrer am Flughafen Dresden International einen Coronavirus-Test in den Händen.
Nachrichten-Ticker