Verwaltung will Veranstaltungsmanagement abgeben Privater Betreiber für die Lübbecker Stadthalle gesucht

Lübbecke (WB). Als Veranstaltungsort für Theateraufführungen und Konzerte, für Messen und Parteitage, für Vereine und Schulen ist die Stadthalle im Lübbecker Land unverzichtbar. Doch der Betrieb kostet die Stadt Lübbecke in jedem Jahr einen höheren sechsstelligen Betrag, weil die Einnahmen nicht kostendeckend sind.

Von Friederike Niemeyer
Die Stadtverwaltung sucht einen privaten Betreiber für die Stadthalle Lübbecke.
Die Stadtverwaltung sucht einen privaten Betreiber für die Stadthalle Lübbecke. Foto: Kai Wessel

Ein privater Betreiber könnte als Veranstaltungsprofi die Auslastung verbessern und so am Ende die Stadtkasse entlasten. Deshalb will die Stadt jetzt prüfen, wie ein passendes Konzept dafür aussehen kann und ob es geeignete Bewerber gibt. Der Ausschuss für Bildung und Kultur hat am Dienstagabend einstimmig beschlossen, ein Verfahren zur Konzessionsvergabe einzuleiten.

Ein Veranstalter soll sich bereits bei der Stadt gemeldet haben

Derzeit kümmert sich die Stadtverwaltung mit eigenem Personal nicht nur um die Gebäudeunterhaltung, sondern managt auch die Veranstaltungen. Für das Catering gibt es derzeit Verträge mit zwei gastronomischen Betrieben (Blue Mojo, GOP), fester Nutzer der Halle aus Lübbecke sind der Kulturring sowie punktuell das Sinfonieorchester oder das Schützen-Musik-Corps.

Daneben wird auch an kommerzielle Veranstalter vermietet. Bislang rechnet sich der Betrieb nicht und auch eine Erhöhung der Mietpreise im marktüblichen Rahmen würde daran nur wenig ändern, lautet die Bilanz der Verwaltung.

Ein Veranstalter habe sich bereits bei der Stadt gemeldet, der sich für das Management des gesamten Angebots interessiert, sagte Bürgermeister Frank Haberbosch in der Sitzung. Er betonte, dass die Vorrangstellung des Kulturrings beibehalten werden solle, dass dieser sozusagen seine Termine blocken könne.

Betriebskonzept des Bieters und der finanzielle Rahmen soll bewertet werden

Doch wie muss ein entsprechender Vertrag gestaltet sein, der einem Pächter alle Aufgaben und Risiken von Personal und Catering über die Vermietung bis zum Marketing zuweist? Welche finanziellen Folgen bringt dies mit sich?

Ein Vergabeverfahren soll nun die Möglichkeiten dieses sogenannten Betreibermodells sondieren. Dieses Verfahren wird von der Kommunalagentur NRW vorbereitet und abgewickelt. Eine neunköpfige Jury, besetzt mit Bürgermeister, Amtsleiter und Kulturringvertreter sowie sechs Ratsmitgliedern, soll das Prozedere vor Ort begleiten.

Am Ende wird dann das Betriebskonzept eines Bieters und der finanzielle Rahmen bewertet. Ziel ist es, dieses Verfahren im Jahr 2020 durchzuführen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7114055?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F