Das Jubiläum läuft: Der 450. Blasheimer Markt ist eröffnet
Auftakt mit Herz

Blasheim (WB). Zum 450. Geburtstag hat der Auftakt ganz in Kinderhand gelegen. Eine Stunde vor der offiziellen Eröffnung des Blasheimer Marktes ist gestern erstmals eine große Kinderparty im Festzelt Borchard gefeiert worden.

Donnerstag, 05.09.2019, 18:51 Uhr aktualisiert: 05.09.2019, 18:56 Uhr
Clara (6, links) und Ida (6) haben sich ein Lebkuchenherz gesichert. Es ist eine Sonderanfertigung zum 450. Blasheimer Markt. Foto: Viola Willmann

Eröffnung 450. Blasheimer Markt

1/22
  • Eröffnung 450. Blasheimer Markt
Foto: Viola Willmann
  • Foto: Viola Willmann
  • Foto: Viola Willmann
  • Foto: Viola Willmann
  • Foto: Viola Willmann
  • Foto: Viola Willmann
  • Foto: Viola Willmann
  • Foto: Viola Willmann
  • Foto: Viola Willmann
  • Foto: Viola Willmann
  • Foto: Viola Willmann
  • Foto: Viola Willmann
  • Foto: Viola Willmann
  • Foto: Viola Willmann
  • Foto: Viola Willmann
  • Foto: Viola Willmann
  • Foto: Viola Willmann
  • Foto: Viola Willmann
  • Foto: Viola Willmann
  • Foto: Viola Willmann
  • Foto: Viola Willmann
  • Foto: Viola Willmann

»Ich komm da nicht durch«, sagt ein Junge zu seiner Mutter. Sie stecken mitten im Gewühl. Schon um 14.45 Uhr, eine Viertelstunde bevor das Programm beginnt, ist besonders der Bereich rund um die Bühne sehr gut gefüllt. Auf den Bänken ist kaum mehr ein Platz zu ergattern. Unzählige Familien warten auf die Bespaßung, dann geht es endlich los. Den Anfang machen junge Akteure der Freilichtbühne Nettelstedt, die ein »Blama-Medley« vorbereitet haben, wie es die Moderatorin Nadine Hofmeier nennt. Die Mädchen und Jungen tanzen und drehen sich, singen und haben einfach spitzen Laune. In fantasievolle Kostüme gehüllt, interpretieren sie zahlreiche Musical-Hits aus »Der kleine Vampir«, »Emil und die Detektive« oder auch »Löwenherz«. Die Bühnenshow gestalten außerdem die Tanz-AG der Grundschule Blasheim und der Kinderchor der Kantorei, am Keyboard Heinz-Hermann Grube.

Während die Mädchen und Jungen ein Lied nach dem anderen darbieten (»Es klappert die Mühle am rauschenden Bach«, »Moorhexe« und viele mehr) und das junge Publikum lauscht, können sich die Erwachsenen schon mal am Tortenstand stärken. Das Naschwerk mit Ferrero-Rocher-Pralinen sei besonders zu empfehlen, sagt die Moderatorin, die auch Manfred Muth, den Vorsitzenden des Marktausschusses, befragt.

Lokalpolitiker in mittelalterlichem Gewand

Zum 450. Blasheimer Markt ist er wie auch seine Gremiumskollegen in ein mittelalterliches Gewand gekleidet. Das Geheimnis des Volksfestes? Eine Tradition, die schlichtweg gepflegt wird. »Und wir haben eine sehr gute Schaustellergemeinschaft«, so Muth. In jedem Jahr werde bis zur letzten Minute gerödelt und er freue sich, dass das Wetter mitspiele. »Wir hatten schon Jahre, da sind wir abgesoffen.« Das vorwiegend trockene Wetter am Donnerstag freut auch Malte Brosent, der kurz vor dem Startschuss noch leicht angespannt wirkt. Dann läuft aber alles nach Plan.

Countdown im Festzelt

Im Festzelt startet der Countdown. Noch zehn Sekunden, bis die drei Böllerschüsse der Lübbecker Bürgerschützen fallen. Mucksmäuschenstill im Saal, Schlag 16 Uhr, die Kanonen geben Laut und die Kinder brechen in Jubel aus. Nachdem die Sieger des Malwettbewerbs gekürt sind – die zweiten und dritten Klassen der Lübbecker Grundschulen waren aufgefordert, Bilder vom Blasheimer Markt aufs Papier zu bringen – stürmen die Mädchen und Jungen zum Seitenausgang. Dort stehen schon die Mitglieder des Marktausschusses bereit, um die 450 Lebkuchenherzen, eines für jedes Festjahr, zu verteilen. Dazu nimmt jedes Kind freudestrahlend ein weiteres Geschenk entgegen: eine Überraschungstüte mit kleinen Naschereien und Chips für die Karussells.

Auf in die Achterbahn

Aufregende Zeiten erleben gerade die beiden sechsjährigen Mädchen Clara und Ida aus Blasheim. Vor einer Woche haben sie ihren ersten Schultag bestritten und nun stürzen sie sich ins Vergnügen auf dem Blasheimer Markt. Überall blinkt es und klingt es, Fahrgeschäfte und Buden an jeder Ecke, immer den Duft von gebrannten Mandeln, Waffeln und Crepes in der Nase. Schon am Nachmittag erweist sich das Kirmesgelände als gut besucht, etliche scheinen nur darauf gewartet zu haben, dass endlich wieder die fünfte Jahreszeit in der Stadt beginnt. Alle Generationen genießen den Bummel, laben sich an Schokofrüchten, Zuckerwatte, Backfisch und Rostbratwurst, steigen ins Riesenrad oder die Achterbahn. Das kann man sich auch im Komplett-Programm, an allen vier Tagen, gönnen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6902998?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F
41 Bewohner positiv getestet
41 Bewohner und 15 Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheimes Jordanquelle in Bad Lippspringe sind bis Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Heimleitung steht nach eigenen Angaben in ständigem Austausch mit dem Gesundheitsamt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker