Schausteller reisen bereits seit vielen Generationen zum Volksfest nach Lübbecke
Blasheimer Markt ist Familiensache

Blasheim (WB). Der Countdown zum Blasheimer Markt läuft. In wenigen Tagen feiert das traditionelle Volksfest seinen 450. Geburtstag . Etwa 300.000 Besucher werden erwartet. Aber nicht nur für die Besucher, sondern auch für die Schausteller ist der Blasheimer Markt eine besondere Station.

Sonntag, 01.09.2019, 09:50 Uhr aktualisiert: 01.09.2019, 09:52 Uhr
Der Name Rico und das Schaustellergeschäft sind bei der Familie Rasch Tradition. Deshalb hilft Rico Junior, der vor drei Jahren zur Zeit des Blasheimer Marktes in Lübbecke geboren wurde, seinem Vater Rico auch bereits beim Aufbau des »Fuzzy’s Lachsaloons«. Foto: Freya Schlottmann

Denn was viele Schausteller übereinstimmend sagen: Der Blasheimer Markt ist ein absolutes Familienfest und für viele von ihnen in vielerlei Hinsicht Tradition. Zum einen betreiben die allermeisten Schausteller ihre Unternehmen nämlich mit der ganzen Familie zusammen und reisen auch mit der gesamten Familie immer nach Blasheim.

»Wir kommen seit mehr als 25 Jahren mit unserem Karussell ›Disco Swing‹ hierher. Es ist mittlerweile eine absolute Familientradition hier zu sein und so soll es auch weitergehen«, sagt Franz Jörling. Sein Onkel habe seinerzeit das Geschäft gegründet. Mittlerweile ist Franz Jörling der Chef. »Und mein Sohn Robert wird es später mal übernehmen und hoffentlich auch herkommen«, erzählt der 38-Jährige.

Als kleiner Junge nach Blasheim

Ganz ähnlich sieht es mit dem Familienzusammenhalt auch bei Riesenrad-Betreiber Klaus Wilhelm aus. »Mein Vater ist in den 1950er Jahren mit seinem damals noch zehn Meter hohen Riesenrad erstmals nach Blasheim gekommen«, berichtet der 71-Jährige. Bereits als kleiner Junge sei er damals immer mit nach Blasheim gereist und habe nach der Schulzeit das Unternehmen gemeinsam mit seinem Vater weiter ausgebaut. Gleiches gelte nun auch für einen seiner eigenen Söhne, erzählt Klaus Wilhelm. Der 37-jährige Markus Wilhelm sei mittlerweile fest im Familienbetrieb verankert und werde auch zukünftig mit dem Riesenrad von Volksfest zu Volksfest reisen. »Wir hatten schon immer einen festen Zusammenhalt in der Familie und das macht es aus«, sagt Wilhelm.

Bei Familie Rasch, die das Fünf-Etagen-Funhouse »Fuzzy’s Lachsaloon« betreibt, hat der Blasheimer Markt zudem noch eine weitere Bedeutung für die Familie. Denn jedes Jahr – egal ob Jubiläum oder nicht – wenn der Blasheimer Markt Geburtstag feiert, hat auch Rico Rasch »der Dritte« seinen besonderen Tag. Er feiert nämlich jedes Jahr zur selben Zeit wie der Markt selber Geburtstag – in diesem Jahr schon den dritten. »Rico ist hier zur Marktzeit in Lübbecke geboren. Der Blasheimer Markt hat somit noch mal einen besonderen Stellenwert bei uns«, erzählt Ricos Vater, der genauso wie der Opa ebenfalls Rico heißt. Und ganz der Familientradition nach hilft auch der kleinste der Ricos beim Aufbau bereits mit.

Als weiteren wichtigen Aspekt würden zum anderen aber auch die vielen bekannten Gesichter, die Jahr für Jahr mit mehreren Generationen zum Blasheimer Volksfest kommen, den Familiencharakter der Veranstaltung stärken, berichten einige Schausteller im Vorfeld. »Viele Schausteller haben mittlerweile ihre Stammkunden. Man kennt die Gesichter. Die Leute winken dann auch schon mal oder sagen kurz Guten Tag«, sagt Klaus Wilhelm.

Volksfeste wie der Blasheimer Markt seien aus Wilhelms Sicht auch nicht nur bloße Events, die einmal im Jahr stattfänden. Solche Volksfeste hätten vielmehr eine lange Tradition und einen tieferen Ursprungssinn, den es unbedingt zu wahren gelte. »Diese Feste sind fester Bestandteil der deutschen Kultur. Und man lernt andere Menschen besonders auf solchen Festen kennen. Viele haben dort sicherlich auch den Partner fürs Leben gefunden«, sagt der 71-Jährige.

Größere Konkurrenz

Der Blasheimer Markt habe sich Klaus Wilhelm zufolge in den vergangenen Jahrzehnten jedoch gewandelt – alleine schon deshalb, weil es keinen Viehmarkt mehr gebe. »Damals sind die Leute bei Wind und Wetter gekommen und der Viehmarkt hat den Blasheimer Markt geprägt. Die Leute sind damals schon um neun Uhr morgens zusammengekommen, um zu feiern«, sagt der Riesenrad-Betreiber. Mittlerweile gebe es zudem doppelt so viele Geschäfte, was die Konkurrenz vergrößere.

Nichtsdestotrotz würden sich viele Schausteller bemühen, dass sich die Besucher stets wohlfühlen, der Traditionscharakter des Marktes erhalten und das Familien-Volksfest auch das bleibe, was es sein soll, sagt Wilhelm.

Zur Eröffnung des Marktes am Donnerstag, 5. September, liegt der Fokus ebenfalls auf der Familie. Für die Kinder gibt es dann ein buntes Programm mit Musik, Tanz und Theater. Im Festzelt Borchard werden ab 15 Uhr auch die 450 Überraschungstüten verteilt, die die Mitglieder des Marktausschusses vorbereitet haben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6889666?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F
Bundespräsident macht Bevölkerung Mut
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier setzt sich einen Mund-Nasen-Schutz auf.
Nachrichten-Ticker