Auszubildende am Berufskolleg Lübbecke sammeln 2000 Euro für Kinderhospiz
Rosen für einen guten Zweck

Lübbecke (WB). Mit drei Aktionen hat die Oberstufe der Groß- und Außenhandelskaufleute am Berufskolleg Lübbecke Spenden für einen guten Zweck gesammelt. Das Projekt unter der Klassenleitung von Anja Ober-Sundermeier stand unter dem Motto »großHANDELn«.

Freitag, 09.08.2019, 09:00 Uhr

Das Geld sollte in diesem Jahr dem Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst Minden-Lübbecke zugute kommen. In der Valentinswoche starteten die Auszubildenden mit der ersten Spendenaktion. Für zwei Euro konnte die Schülerschaft eine Karte erwerben, um einer beliebigen Person in der Schule eine Rose mit einer kleinen Botschaft zu senden.

Um das Kinderhospiz noch weiter zu unterstützen, organisierte die Oberstufe der Groß- und Außenhandelskaufleute eine Tombola am Berufskolleg. Schüler und Lehrer konnten für je einen Euro ein Los erwerben und Preise gewinnen, die von den Ausbildungsbetrieben und Unternehmen gespendet wurden.

Auch Pfandflaschen gesammelt

Außerdem platzierten die Auszubildenden in der Schule an verschiedenen Stellen besonders präparierte Mülltonnen der Firma Sulo Umwelttechnik GmbH. In diesen wurden Pfandflaschen gesammelt, um den Erlös aus dem Pfand ebenfalls zu spenden.

Insgesamt konnte die Oberstufe der Groß- und Außenhandelskaufleute durch ihre Aktionen dem Kinderhospiz eine Spendensumme von 2000 Euro überreichen. Die Auszubildenden bedanken sich bei allen Schülern und Lehrern des Berufskollegs, die an den Aktionen teilgenommen haben. Großer Dank gilt auch folgenden Betrieben, die die Auszubildenden mit großzügigen Sachspenden unterstützt haben: Gärtnerei Horstmann, Wortmann AG, Home Deluxe, Magix Software, Jeans Fritz, Getränke Meyer, Fressnapf Tiernahrungs, Marktkauf, Karlchens Backstube, Privatbrauerei Ernst Barre, Reifen Günther, Expert Döring, SMV Sitz- & Objektmöbel und Sulo Umwelttechnik.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6835725?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F
Alm-Auftrieb nach klaren Regeln
Krisenstableiter Ingo Nürnberger (links) und Arminia-Geschäftsführer Markus Rejek erläutern das Hygiene-Konzept. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker