Hundefreunde Lübbecke laden zu Agility-Funturnier ein
Wettkampf für Mensch und Vierbeiner

Lübbecke-Blasheim (WB). Mit vollem Tempo durch den Tunnel, gekonnt über Wippe und Steg und mit Schwung über die Hürden. Beim Agility (deutsch: Wendigkeit, Flinkheit) sind Geschick und Schnelligkeit bei Hund und Herrchen gefordert.

Mittwoch, 07.08.2019, 07:00 Uhr aktualisiert: 07.08.2019, 08:24 Uhr
Miriam Rabe und Hund Sola beim Slalom: Die Hundefreunde Lübbecke richten wieder ein Agility-Funturnier in Blasheim aus, bei dem Geschick und Schnelligkeit gefragt sind; ob bei Tunnel, Wippe, Steg oder Hürde.

Wie genau das geht, zeigen die Teilnehmer des Agility-Funturniers am Sonntag, 11. August, bei den Hundefreunden Lübbecke in Blasheim, An der Riehe. Ab 9.30 Uhr stellen sich die Teams den Herausforderungen der Parcours. Gewertet werden zwei Läufe: der AG-Lauf sowie der Jump, aus denen dann die Gesamtsieger ermittelt werden. Große und kleine Hunde laufen in getrennten Wertungen. Auch die Teilnahme mit beispielsweise älteren Hunden ist möglich, diese können für niedrige Sprunghöhen angemeldet werden.

Hunde müssen mehrere Hindernisse überwinden

Im AG-Lauf muss der Hundeführer seinen vierbeinigen Teampartner möglichst geschickt durch einen Parcours führen, in dem neben Hürden, Slalom und Tunnel auch so genannte Kontaktzonengeräte wie Steg, A-Wand und eine Wippe vorkommen können. Bei diesen Geräten gibt es beim Hinauf- wie auch beim Hinablaufen einen markierten Bereich, den der Hund nicht überspringen darf. Berührt der Hund diesen Bereich dennoch mit mindestens einer Pfote, wird dies mit Strafpunkten geahndet.

Im zweiten Lauf, dem Jump, geht es dann noch rasanter zu, da der Parcours ausschließlich aus verschiedenen Hürden, Tunnel und Slalom besteht. Hier ist besondere Vorsicht bei den Mensch-Hund-Teams gefragt, da das Tempo in diesem Lauf noch höher ist und somit die Gefahr, Fehler zu machen, steigt. Wer am Ende siegt, hängt von der Anzahl der Fehlerpunkte sowie der Zeit ab und bleibt bis zur Siegerehrung offen.

Gestartet werden kann in der Lecker-Klasse, bei den Anfängern oder den Fortgeschrittenen. In der Lecker-Klasse darf der Hundeführer noch mit Leckerlis belohnen. Diese Klasse ist für Neulinge im Agilitysport gedacht, die über wenig Erfahrung verfügen.

Verschiedene Klassen je nach Erfahrungsstand

Wer über etwas Trainingserfahrung verfügt, aber noch nicht an Turnieren teilgenommen hat, kann in der Anfänger-Klasse starten. Hier ist auch die Linienführung noch recht einfach und die Mensch-Hund-Teams können ihre erste Turnierluft schnuppern. In der Lecker-Klasse sowie bei den Anfängern werden Wippe und Slalom noch nicht im Parcours gestellt.

In der Fortgeschrittenen-Klasse starten die Teams, die schon über Turniererfahrung verfügen. In dieser Klasse können alle Geräte vorkommen und der Parcours ist anspruchsvoller gestaltet. Bei Agility kommt es nicht nur auf die Fitness des Hundes an. Auch Frauchen oder Herrchen müssen mit dem Hund den Parcours bewältigen. Darüber hinaus ist das Zusammenspiel zwischen Tier und Hundehalter entscheidend darüber, wie schnell der Parcours bewältigt werden kann. Besucher und Interessierte sind willkommen. Für Essen und Getränke wird gesorgt. Für Besucherhunde muss ein gültiger Impfausweis mitgeführt werden.

Weitere Infos erhalten Interessierte auf der Homepage der Hundefreunde Lübbecke .

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6831689?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F
Moderna will Zulassung für Corona-Impfstoff in EU beantragen
Eine Krankenschwester bereitet eine Spritze mit einem potenziellen Impfstoff der US-Biotech-Firma Moderna gegen Covid-19 vor.
Nachrichten-Ticker