Rasen mähen, Blumen gießen, Kuchen backen: Nettelsteder freuen sich auf Sonntag
Sie geben Gas für die Dorfrallye

Nettelstedt (WB). Am Sonntag noch nichts vor? Dann bietet sich ein Ausflug nach Nettelstedt an. Da erwarten sie Besuch. Zahlreiche Helfer aus Dorfgemeinschaft und Vereinen bereiten den Ort auf die Veranstaltung »Lübbecke on tour!« vor. Von 11 bis 17 Uhr können die Gäste bei einer Dorfrallye attraktive Preise gewinnen.

Samstag, 01.06.2019, 06:00 Uhr
Sie erwarten großen Besuch und machen Nettelstedt noch schöner: (von links) Helmut Öwermann, Bernd Tiemann, Jörn Nagel, Helmut Böcher, Günter Lömker, Norbert Gerling (mit Dario Wippermann) sowie Andrea Gerling und Susanne Arning. Foto: Kai Wessel

Wenn die Verwandtschaft kommt, will man sich von seiner besten Seite zeigen: Rasen mähen, Blumen gießen, Kuchen backen. Genau das machen dieser Tage auch die Nettelstedter, damit die Besucher gleich einen guten Eindruck bekommen. Andrea Gerling aus dem Vorstand der Dorfgemeinschaft ist froh, dass es im Ort so viele Menschen gibt, die stets zur Stelle sind und immer mit anpacken: »Wir haben bestimmt mehr als 100 Helfer, die sich jetzt und am Sonntag um irgendetwas kümmern.« Dazu gehören Irene und Leo Kaufmann von den Heimat- und Gartenfreunden. Ihr Spezialgebiet sind Blumenkübel und Grünpflege. Nach Auskunft von Andrea Gerling würden sich alle im Ort auf jene Ausflügler freuen, die den Ort erkunden wollen: »Wir Nettelstedter sind manchmal etwas zurückhaltend, aber gastfreundlich«, sagt Andrea Gerling.

Für die Gäste nur das Beste

Davon können sich die Gäste unter anderem an der Grundschule und in Siebekings Scheune an der B 65 überzeugen. Hier sind zwei der größeren Verpflegungsstationen. Es gilt: Für die Gäste nur das Beste. Ein Frankfurter Kranz von Martha Siebeking darf da nicht fehlen. »Wir werden auch genug Kaltgetränke haben«, sagt Andrea Gerling mit Blick auf das wohl sehr warme Sonntagswetter.

Abseilen am Kirchturm

Im Einsatz ist auch Ortsvorsteher Hartmut Ende. Er wird an diesem Samstag gemeinsam mit Peter Schmüser von Lübbecke Marketing die 27 Stationen im Dorf kennzeichnen. An den Stationen müssen die Besucher diverse Aufgaben und Spiele bewältigen. »Das ist alles nicht schwierig, wenn man etwas geschickter ist als ich es bin«, sagt Andrea Gerling. So kann man sich zum Beispiel am Kirchturm der St.-Gabriel-Kirche abseilen lassen, beim Wettmelken mitmachen, das Alter von Mopeds schätzen oder auch zum Minigolfschläger greifen. »So bunt wie die Stationen sind, ist auch das Dorf«, sagt Andrea Gerling.

1500 Handzettel gedruckt

Für die Dorfrallye hat Lübbecke Marketing 1500 Handzettel gedruckt. Peter Schmüser schätzt, dass es etwa drei Stunden dauert, um sich alle 27 Stationen im Dorf anzuschauen. Um am Gewinnspiel teilzunehmen, braucht es allerdings nur die Stempel von 18 Stationen. Bis 17 Uhr müssen sie an der Grundschule vorliegen. Wer wissen will, ob er einen Preis gewonnen hat, kann die Auslosung der Gewinner gegen 17.30 Uhr vor Ort verfolgen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6656481?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F
Weniger Respekt, bitte
„Stand jetzt spüre ich definitiv keine Verunsicherung“, sagt Fabian Klos. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker