Westertor-Projekt: Viele Lübbecker nutzen Informationsangebot
Ran an die Pläne

Lübbecke (WB). Großes Interesse am Projekt Westertor: Im Deerberg-Haus, sozusagen direkt über den geplanten Frische-Theken des Edeka-Marktes, ist am Montag der aktuelle Planungsstand präsentiert worden, und mehrere hundert Menschen wollten sich aus erster Hand darüber informieren.

Dienstag, 07.05.2019, 06:00 Uhr
Montag, 17.30 Uhr und der Raum im ehemaligen Deerberg-Kaufhaus ist voll: An die 200 Besucher sind gleich zu Beginn der Informationsveranstaltung zum Westertor-Projekt vor Ort gewesen, um die Pläne zu studieren und die Planer direkt zu befragen. Foto: Arndt Hoppe

Das Apotheker-Ehepaar Friederike und Thomas Schuster steuerte zielsicher auf die Schautafeln zur Innenstadtentwicklung zu. Die angestrebte Attraktivitätssteigerung der westlichen Fußgängerzone wäre für Thomas Schuster ein wichtiger Effekt des neuen Einkaufszentrums: »Durch unser Schaufenster habe ich über die Jahre regelrecht beobachten können, wie die Bewegung draußen weniger geworden ist.« Auch seine Frau Friederike wartet auf eine gleichmäßigere Frequenz der gesamten Langen Straße: »Es soll endlich losgehen.« Als Nachnutzung für das frei werdende jetzige Rossmann-Ladenlokal erhofft sie sich etwas für das junge Publikum. »Für Teenager fehlt ein Geschäft.«

Hoffen auf weitere Belebung

Rainer Biermann-Hilger verfolgt als Alt-Lübbecker, wie er sagt, das Projekt von Beginn an in den Medien. Der Netzingenieur

 

 

Bedenken wegen Busbahnhof

 

 

Offenlegung noch bis 17. Mai

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6593663?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F
Weniger Respekt, bitte
„Stand jetzt spüre ich definitiv keine Verunsicherung“, sagt Fabian Klos. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker