Mitarbeiter von McDonald’s in Lübbecke schließt die Tür
Räuber müssen draußen bleiben

Lübbecke (WB/wk). Ein Raubüberfall auf das McDonald’s in Lübbecke ist am Sonntagmorgen gescheitert. Nach Polizeiangaben hatten die Räuber nachts auf die Schließung des Schnellrestaurants an der Thyssenstraße gewartet.

Sonntag, 07.04.2019, 11:37 Uhr aktualisiert: 07.04.2019, 16:48 Uhr
Bei einem bewaffneten Raubüberfall auf ein Schnellrestaurant in Lübbecke gingen die Täter leer aus. Foto: Jörn Hannemann

Gegen 4.20 Uhr verließ der letzte Mitarbeiter (33) das Gebäude durch den Personaleingang. In diesem Moment näherte sich einer der maskierten Täter und bedrohte den Mitarbeiter mit einer Schusswaffe. Er zwang ihn, sich auf den Boden zu legen, ehe kurz darauf der zweite Täter, ebenfalls maskiert, hinzukam. Gemeinsam zwangen die Räuber ihr Opfer, die Tür zum Gebäude zu öffnen.

Tür vor der Nase zugeknallt

Der Mitarbeiter folgte den Anweisungen, schloss auf, huschte ins Gebäude und knallte die Tür vor der Nase der Räuber zu. Anschließend alarmierte er per Notruf die Polizei. Die Täter standen einen Moment verdutzt vor der Tür und ergriffen kurz darauf die Flucht. Ob sie dazu ein Auto nutzten oder zu Fuß unterwegs waren, ist laut Polizei unklar. Eine sofort eingeleitete Fahndung blieb erfolglos.

Die Räuber waren schwarz gekleidet, trugen Sturmhauben, und sollen mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben. Ihr Alter wird vom Restaurant-Mitarbeiter auf 18 bis 25 Jahre geschätzt.

Zeugenhinweise zu dem Überfall nimmt die Kriminalpolizei in Minden unter Telefon 0571/88660 entgegen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6523943?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516047%2F
Stornierte Klassenfahrten: NRW zahlt mehr als 25 Millionen
Symbolbild. Foto: Tom Mihalek/dpa
Nachrichten-Ticker