Espelkamper rastet in Lübbecke aus – auch Zeuge und Polizeiauto attackiert Nach Party-Rauswurf: Mann (27) beißt Polizisten

Lübbecke (WB). Den Rauswurf bei einer Musikveranstaltung am Samstagabend in der Lübbecker Stadthalle hat ein 27-Jähriger nicht auf sich sitzen lassen. Die Bilanz nach seinem persönlichen Rachefeldzug: zwei Verletzte, ein beschädigter Streifenwagen und eine Nacht im Mindener Gewahrsam.

Symbolbild.
Symbolbild. Foto: Jörn Hannemann

Kurz vor Mitternacht wurde der alkoholisierte Mann aus Espelkamp aufgrund seines aggressiven Verhaltens vom Sicherheitsdienst der Stadthalle verwiesen. Daraufhin rief er gegen 23.50 Uhr die Polizei, die kurze Zeit später vor Ort eintraf.

Die Polizisten versuchten, beruhigend auf den Mann einzureden. Sie empfohlen ihm den Nachhauseweg und erteilten ihm einen Platzverweis. Dem kam er auch zunächst nach. Dann machte der Heißsporn kehrt, lief zum Streifenwagen und trat eine Beule in die Beifahrertür des BMW.

Als ihn die Polizisten daraufhin stellen wollten, trat und schlug er um sich. Beim folgenden Handgemenge verbiss er sich im rechten Unterarm einer Polizistin (29). Nur mit großen Anstrengungen sowie der Hilfe eines vorbeikommenden Zeugen gelang es, den fülligen Mann zu fixieren. Hierbei biss er auch dem zu Hilfe eilenden Lübbecker (31) in den linken Unterarm.

Zudem versuchte er noch mehrfach, um sich zu spucken. Auch während des Transports nach Minden beruhigte er sich nicht und beleidigte fortwährend die Beamten. Im Gewahrsam, welches er am Sonntagvormittag wieder verlassen konnte, wurde ihm eine Blutprobe abgenommen.

Während der verletzte Zeuge selbstständig einen Arzt aufsuchen wollte, endete der Dienst der Polizistin nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus Lübbecke. Sie ist derzeit nicht dienstfähig. Den Beißer erwartet eine Anzeige mit diversen Tatvorwürfen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.