Ausgediente Tannen werden auch auf Pohlscher Heide angenommen Christbaum quittiert den Dienst

Lübbecke/Hille (WB). Geschmückt mit Kerzen und Kugeln gehört der Christbaum zur guten alten Weihnachtstradition. Zum Fest noch herrlich grün und frisch, ist er nun trocken geworden und fängt an, seine Nadeln zu verlieren. Wohin mit dem guten Stück? Das Entsorgungszentrum Pohlsche Heide bietet eine kostenlose Weihnachtsbaumannahme.

Anke Schiermeyer, Cornelia Franke-Röthemeyer und Wilfried Buhre (von links) haben die Aktion auf der Pohlschen Heide vorbereitet.
Anke Schiermeyer, Cornelia Franke-Röthemeyer und Wilfried Buhre (von links) haben die Aktion auf der Pohlschen Heide vorbereitet.

In den meisten Städten und Gemeinden des Kreises werden die ausgedienten Weihnachtsbäume traditionell von den örtlichen Vereinen gegen eine Spende eingesammelt. Sollte es aber keine Abgabestelle oder keine Sammlung vor Ort geben oder wenn der Baum schon früher entsorgt werden soll oder man ganz einfach den Sammeltermin verpasst hat, ist die Pohlsche Heide in Hille Anlaufstelle. Geöffnet ist dort Montag bis Freitag von 7.30 bis 17 Uhr und Samstag von 7.30 bis 13 Uhr.

Baumschmuck muss entfernt sein

Egal, wie der Weihnachtsbaum entsorgt oder verwertet wird, zunächst muss in jedem Fall der Christbaumschmuck vollständig entfernt werden. Für Rückfragen steht die Umweltberatung der Verbraucherzentrale in Minden, Telefon 0571/386379-05, oder das Kompostwerk in Hille unter Telefon 05703/9802-0 zur Verfügung.

In Nettelstedt werden die Tannenbäume am Samstag, 13. Januar, ab 10 Uhr abgeholt – von den Konfirmandinnen und Konfirmanden sowie den Mitarbeitern der evangelischen Jugend. Die abgeschmückten Bäume sollten gut sichtbar an die Straße gestellt werden. Gegen eine kleine Spende, die in diesem Jahr für die Hungerhilfe im Jemen und für die Jugendarbeit in Nettelstedt verwendet wird, werden die Bäume mitgenommen. Sollte ein Baum vergessen werden, kann das im Gemeindebüro (Telefon 05741/6202) gemeldet werden. Er wird dann nachträglich abgeholt.

Freiwillige willkommen

In Gehlenbeck und Eilhausen starten die Helfer des CVJM Lübbecke am 13. Januar schon um 9 Uhr ihre Tour. Auch hier wird um eine Spende gebeten. Das Geld kommt den evangelischen Kindergärten in Gehlenbeck und Eilhausen und der Arbeit des CVJM Gehlenbeck zugute. Wer bei der Aktion mithelfen möchte, sollte sich um 8.30 Uhr in wetterfester Kleidung und mit Arbeitshandschuhen ausgestattet im Gemeindehaus Gehlenbeck einfinden. Für die Mittagsverpflegung wird gesorgt. Wenn ein Tannenbaum übersehen wurde, unter Telefon 05741/2350624 melden.

In Lübbecke werden die Bäume ebenfalls am 13. Januar abgeholt. Weitere Information folgt noch.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.