Staatsanwalt erhebt Anklage Stellt ein Finanzbeamter dieser Frau nach?

Lübbecke (WB). Im Mai ragte ein Beil aus ihrem Briefkasten, dessen Klinge ihren Kopf auf einem Foto spaltete. »Ich bin mit den Nerven am Ende«, sagt Krankenschwester Eileen L. (33) aus Lübbecke.

Von Christian Althoff
Krankenschwester Eileen L. (33) aus Lübbecke.
Krankenschwester Eileen L. (33) aus Lübbecke. Foto: Christian Althoff

Seit zwei Jahren wird die Frau gestalkt. Die Kripo glaubt den Täter zu kennen – einen Beamten (44) des Finanzamts Lübbecke, mit dem die Frau ein Jahr lang zusammen war. »Wir haben etliche Ermittlungsverfahren geführt, aber zum Schluss fehlte jedes Mal der Beweis«, sagt Hauptkommissar Ralf Steinmeyer aus Minden.

Das Stalken begann, als sich Eileen L. 2014 nach einem Jahr von dem Beamten trennte. »Nachts wurden die Nummernschilder von meinem Auto gestohlen. Eines stand später als Totenkreuz vor meinem Haus.«

Der weiße Toyota der Frau wurde mit schwarzer Farbe besprüht, der Briefkasten mit Bauschaum gefüllt, das Garagenschloss mit Superkleber zerstört, und zweimal wurden Reifen zerstochen. Nachts flogen Eier gegen die Fenster, in anderen Nächten zündete der Stalker Feuerwerk vor dem Haus. Immer wieder wurde die Frau angerufen, und auf dem Anrufbeantworter drohte eine verstellte Stimme: »Du bist tot!«

Den ganzen Artikel lesen Sie am Freitag, 24. Juni, im WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.