Konstituierende Ratssitzung in Hüllhorst: Michael Kasche als Bürgermeister eingeführt
Eine Vereidigung der besonderen Art

Hüllhorst (WB). Solch eine konstituierende Ratssitzung hat es in der Gemeinde Hüllhorst noch nicht gegeben. Im Lockdown mussten die Bedingungen für die Versammlung noch einmal verschärft werden, vor allem ersichtlich an den Masken, die nun die gesamte Sitzungsdauer über getragen werden mussten. Ausnahme: Wer redete, war für diese Zeit von der Mund-Nasen-Bedeckung befreit. So standen auch die Vereidigung des neuen Hüllhorster Bürgermeisters Michael Kasche (CDU) und alle weiteren Tagesordnungspunkte, allesamt keine Sachthemen und ohne nicht-öffentlichen Teil, unter dem Zeichen der Pandemie.

Donnerstag, 05.11.2020, 19:55 Uhr aktualisiert: 05.11.2020, 19:58 Uhr
Michael Kasche (CDU) ist von dem Altersvorsitzenden Hans Hamel (SPD) als Bürgermeister vereidigt worden. Foto: Kathrin Kröger

Ein eigentlich feierlicher Akt wird getrübt, wenn kein Lächeln auf den Gesichtern zu sehen ist, verbindliche und herzliche Gesten wie Umarmungen und Händeschütteln fehlen und allenthalben Faust an Faust mit Abstand gratuliert werden kann. Nichtsdestotrotz versuchten am Mittwochabend in der Ilex-Halle alle das Beste aus der Situation zu machen und zeigten sich zudem einmütig bei allen Personalangelegenheiten beziehungsweise Wahlen. Hans Hamel (SPD), der als Altersvorsitzender schon die Eröffnung und Begrüßung in der Ratssitzung gestaltet hatte, übernahm somit auch die Vereidigung und Amtseinführung von Michael Kasche.

Dieser habe nach der Stichwahl am 27. September, die der christdemokratische Herausforderer von Bernd Rührup (SPD) mit deutlichem Vorsprung gewonnen hatte, die Wahl am 2. Oktober angenommen. Nun folgte der Diensteid nach Paragraph 61 des Landesbeamtengesetzes, der da lautet: ,,Ich schwöre, dass ich das mir übertragene Amt nach bestem Wissen und Können verwalten, Verfassung und Gesetze befolgen und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.“ Michael Kasche, elegant in anthrazitfarbenem Anzug, sagte nach dem offiziellen Zeremoniell, dass er ein paar persönliche Worte in der nächsten Ratssitzung an das Plenum richten werde. Die Fraktionsvorsitzenden gratulierten ihm und überreichten Präsente in gebührendem Abstand.

Stellvertreter und Ratsmitglieder verpflichtet

Auch die beiden Stellvertreter Kasches waren neu zu wählen. Das Wahlverfahren soll gewährleisten, dass mindestens zwei Fraktionen an der Repräsentation der Gemeinde teilhaben können. Die CDU hatte Karl-Heinz Kröger vorgeschlagen, die SPD Alfred Krause. Nach geheimer Wahl – der neue Rat und der Bürgermeister wurden in alphabetischer Reihenfolge in die aufgestellte Wahlkabine gebeten – entfielen 18 Stimmen auf Karl-Heinz Kröger und 14 Stimmen auf Alfred Krause (eine Stimme war ungültig). Somit fungiert Kröger als erster Stellvertreter und Krause als zweiter Stellvertreter des Bürgermeisters.

In ihr Amt eingeführt und verpflichtet wurden auch die 32 Ratsmitglieder in neuer Besetzung, von denen jeder nach Namensnennung kurz aufstand. Für etliche ist es die erste Legislaturperiode. So manche Ratsfrau und so mancher Ratsherr, die oder der den Saal der Ilex-Halle betrat, blickte sich zunächst suchend um. Die Einzeltische, mit Namensschildern versehen, waren aufgrund der Abstände weiträumig aufgestellt und der zugeordnete Platz musste erstmal gefunden werden. „Das ist ja hier wie in der Schule“, sagte eine gut gelaunte Katharina Randewig (CDU) und lachte. „Oh, ich sitze ganz hinten. Aber da saßen früher ja auch immer die coolen Kids.“

Ausschüsse für 2020 bis 2025

Einstimmig folgte das Gremium dem Beschlussvorschlag der Verwaltung, zur Wahlperiode 2020/2025 folgende, teilweise neue, Ausschüsse zu bilden:

-Haupt- und Finanzausschuss

-Rechnungsprüfungsausschuss

-Betriebsausschuss

-Ausschuss für Bildung, Sport, Familie und Kultur

-Infrastrukturausschuss

-Immobilienausschuss

-Gemeindeentwicklungs- und Umweltausschuss

-Ausschuss für Bevölkerungsschutz und Rettungswesen

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7665510?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F
RKI mahnt zu deutlich stärkerer Corona-Eindämmung
Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), spricht bei einem Pressebriefing zur aktuellen Covid-19-Lage in Deutschland.
Nachrichten-Ticker