Spenden und Erlös der Veranstaltung „Biken für Brustkrebs“ in Tengern
Brustkrebshilfe freut sich über 6580-Euro-Spende

Hüllhorst (WB/ria/kk). Über die beträchtliche Summe von 6580 Euro kann sich der Verein Brustkrebshilfe OWL freuen. Heike Westerfeld, Nicole Beyer, Janet Böhne und Nicole Talbot konnten am vergangenen Samstag den symbolischen Scheck an Ulrike Weber-Krumwiede, Vorsitzende des Vereins, überreichen.

Dienstag, 03.11.2020, 02:00 Uhr
Heike Westerfeld (von links), Nicole Beyer, Janet Böhne und Nicole Talbot überreichen den Scheck an die Vereinsvorsitzende Ulrike Weber-Krumwiede. Foto: Ria Stübing

Bei dem Geld handelt es sich um Spenden und den Erlös aus Losverkauf, Kuchenbuffet und dergleichen der Veranstaltung „Biken für Brustkrebs“, die am 25. Oktober auf dem Firmengelände des Unternehmens Westerfeld Transporte ausgerichtet worden war (wir berichteten). Es steht auch schon fest, wie die Summe verwendet werden soll. Mit dem Geld soll ein Aqua-Fit-Kurs für betroffene Frauen finanziert werden. Das spezielle Training unter Anleitung einer qualifizierten Schwimmtrainerin soll Frauen nach einer Brustkrebs-OP wieder zu mehr Beweglichkeit verhelfen.

Schwerpunkt der Vereinsarbeit des in Minden ansässigen Vereins Brustkrebshilfe OWL ist die Beratung und Betreuung von Frauen, die die Diagnose Brustkrebs erhalten haben, sowie auch die Früherkennung, zu der die Herforder Gynäkologin Nicole Talbot beispielsweise Brustabtastkurse anbietet. Heike Westerfeld nahm die Gelegenheit wahr, bei der Spendenübergabe noch einmal ihren Dank an alle Helfer bei der durch Coronaschutzmaßnahmen aufwändigen Veranstaltung auszurichten. „Es ist unglaublich, was die Leute geleistet haben“, betont sie.

Überwältigt von der Resonanz

Auch Nicole Talbot hatte sich bereits im Vorfeld der Spendenübergabe völlig überwältigt von die Resonanz auf die Veranstaltung gezeigt. „Vor einem Jahr haben Heike Westerfeld und ich zusammen gesessen und das Ganze war erst mal eine Idee. Und wurde dann immer toller. Das hat richtig Spaß gemacht. Dass so etwas daraus werden würde, ist unglaublich.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7660629?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F
RKI mahnt zu deutlich stärkerer Corona-Eindämmung
Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), spricht bei einem Pressebriefing zur aktuellen Covid-19-Lage in Deutschland.
Nachrichten-Ticker