Zusammenlegung der Gerätehäuser – bei Umsetzung will Löschgruppe Bröderhausen austreten
Feuerwehr ist weiterhin gegen Neubau

Hüllhorst-Bröderhausen (WB). Die Freiwillige Feuerwehr Bröderhausen hat am Freitag ihre Jahreshauptversammlung ausgerichtet. Der Vorsitzende Oliver Fricke begrüßte als besondere Gäste Ortsvorsteher Thomas Sieker sowie den Leiter der Freiwilligen Feuerwehr Hüllhorst Stefan Mehnert und seinen Stellvertreter Sven Heuer.

Mittwoch, 04.03.2020, 08:00 Uhr
Geehrte nebst Gratulanten: (von links) Mario Brutlach, Nikolai Peitzmeier, Christopher Heise, Manuel Miegel, Carsten Stühmeier, Lars Meier, Friedrich Peitzmeier, Thorsten Kleine und Oliver Fricke.

Seinen Jahresbericht begann der Vorsitzende mit einem Dank an die aktiven Kameraden und die fördernden Mitglieder für die geleistete Arbeit und das in den Vorstand gesetzte Vertrauen. Fricke berichtete von zahlreichen Aktivitäten 2019. So nahm die Feuerwehr Bröderhausen an mehreren Wettbewerben befreundeter Löschgruppen teil, wie zum Beispiel am Traktor-Tauziehen der Löschgruppe Eickhorst. Außerdem unterstützte sie regelmäßig die Dorfgemeinschaft Bröderhausen, beispielsweise bei der Durchführung des Dorffestes. Die Feuerwehr selbst veranstaltete wieder das große Osterfeuer, das immer größeren Zulauf erfahre, so der Vorsitzende.

Löschgruppe musste zu vier Brandeinsätzen ausrücken

Der Löschgruppenführer Thorsten Kleine berichtete unter anderem von vier Brandeinsätzen. Insgesamt wurden 89 Einsatzstunden geleistet. Die Kameraden besuchten auch zahlreiche Lehrgänge. So absolvierte Peter Heine den Zugführer-Lehrgang am Institut der Feuerwehr in Münster; Carsten Stühmeier und Oliver Fricke nahmen am ABC-Lehrgang in Minden teil. Für die erfolgreiche Teilnahme an den erforderlichen Lehrgängen wurde Mario Brutlach zum Hauptfeuerwehrmann befördert und Lars Meier zum Unterbrandmeister. Die Beförderungen wurden vom Leiter der Feuerwehr Stefan Mehnert und seinem Stellvertreter Sven Heuer vollzogen.

Lars Meier (Dritter von links) ist von Löschgruppenführer Thorsten Kleine, dem Leiter der Feuerwehr Stefan Mehnert und seinem Stellvertreter Sven Heuer zum Unterbrandmeister befördert worden.

Lars Meier (Dritter von links) ist von Löschgruppenführer Thorsten Kleine, dem Leiter der Feuerwehr Stefan Mehnert und seinem Stellvertreter Sven Heuer zum Unterbrandmeister befördert worden.

Neben den Beförderungen gab es auch Jubiläen zu feiern. Die fördernden Mitglieder Eckhard Müller, Hubertus Müller, Reinhard Brutlach und Friedrich Peitzmeier wurden für 40 Jahre treue Mitgliedschaft geehrt. Darüber hinaus wurde Carsten Stühmeier für 25 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt. Des Weiteren wurden drei neue fördernde Mitglieder aufgenommen, sodass sich die Feuerwehr Bröderhausen nun auf 173 Mitglieder stützen kann, darunter 22 aktive Kameraden und vier Kameraden der Ehrenabteilung.

Der Vorsitzende kündigte Veranstaltungen der Feuerwehr Bröderhausen für dieses Jahr an. Beim Osterfeuer am Ostersonntag, 12. April, soll es als Neuerung einen Fackelumzug durch Bröder-hausen geben. Und: Anstelle des Feuerwehrfestes soll erstmals ein Weihnachtsmarkt in Bröderhausen organisiert werden. Ortsvorsteher Thomas Sieker machte auf Veranstaltungen der Dorfgemeinschaft aufmerksam und betonte, dass ohne die Feuerwehr viele Aktivitäten der Dorfgemeinschaft nicht möglich seien.

Standortfrage diskutiert

Abschließend informierte der Leiter der Feuerwehr Stefan Mehnert über den aktuellen Stand bei der Standortfrage der Feuerwehrgerätehäuser im Zug Ost. Er erklärte, dass die Anforderungen an die Feuerwehren stark gestiegen seien und die Feuerwehr der Gemeinde Hüllhorst entsprechend für die Zukunft aufgestellt werden müsse. Er erläuterte die Entwicklungen 2019 und betonte, dass es für alle Beteiligten aufgrund der Ungewissheit anstrengend gewesen sei. Im Januar 2020 gab es schließlich einen Zugdienst, auf dem ein Stimmungsbild aller Kameraden des Zuges Ost aufgenommen wurde. Auf dieser Basis werde nun ein Neubau in Schnathorst/Tengern beziehungsweise ein Anbau an das Gerätehaus in Schnathorst für die Löschgruppen Bröderhausen, Schnathorst und Tengern empfohlen.

Thomas Sieker verlas daraufhin eine Beschlussvorlage für die nächste Ratssitzung am 12. März, in der es heiße, dass die Feuerwehrkameraden mehrheitlich für einen Neubau seien. Dies kritisierten die Kameraden der Löschgruppe Bröderhausen, da die Mehrheitsverhältnisse nicht so eindeutig seien, wie es die Beschlussvorlage vermuten lasse. Sie stehen weiterhin zu ihrem im vergangenen Jahr gefassten Entschluss, geschlossen auszutreten, sollten die Pläne Realität werden. Ferner bedauerten sie, dass es offenbar keinen runden Tisch zwischen Löschgruppen, Politik und Verwaltung wie im Mai 2019 mehr geben werde, da ihrer Meinung nach noch viel Klärungsbedarf bestehe.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7309116?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F
Im Revier der Meeresjäger
Unterwasserfilmer Peter Löseke aus Warburg-Ossendorf erlebt vor der Küste Südafrikas ein einzigartiges Naturschauspiel. Der ehemalige Inhaber eines Dachdeckerbetriebs erfüllt sich als Tauchlehrer seinen Lebenstraum. Foto: Tony Meyer
Nachrichten-Ticker