Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Tengern-Huchzen – Vorstand gewählt
Positive Bilanz im neuen Backhaus

Hüllhorst-Tengern (WB). Ein ereignisreiches Jahr liegt hinter den Mitgliedern des Heimatvereins Tengern-Huchzen. Neben zahlreichen Veranstaltungen wie den beliebten Backtagen war der Bau des neuen Backhauses eines der Hauptereignisse für den Verein. Nun tagte der Vorstand zum ersten Mal im neuen Zuhause.

Dienstag, 03.03.2020, 08:00 Uhr
Der Vorstand des Heimatvereins: (von links) Horst Jording, Ortsheimatpfleger Eckhart Reitmeier, Wolfgang Osthaus, John Mason, An­dreas Nolte, Frank Westerfeld, Melanie Bökelheide, Jörg Blöbaum, Ursula Frevert, Hermann Lehrmann und Gerd Meier. Foto: Eva Rahe

Zwölf Jahre sei das historische Backhaus eingelagert gewesen, sagte Horst Jording, Vorsitzender des Heimatvereins Tengern-Huchzen, bei seiner Begrüßung. „Nun freuen wir uns sehr, dass wir heute die Jahreshauptversammlung zum ersten Mal hier begehen können.“ Bevor das Backhaus seine neue Heimat zwischen den beiden alten Gebäuden gegenüber der Grundschule in Tengern gefunden habe, seien einige Jahre ins Land gezogen, so Jording.

Verein hat zwölf Vorstandssitzungen abgehalten

Nachdem im Februar 2016 der Bauantrag gestellt worden sei, wurde der Anbau des Backhauses an die alten Gebäude im Herbst 2017 genehmigt. Dann musste der Heimatverein nur noch auf die Bewilligung des Landeszuschusses zur Dorferneuerung warten. Als diese im Oktober 2018 kam, konnte es endlich losgehen. Als Baubeginn sei der 6. März terminiert worden, also der Montag nach der Maifeier. Dann hätten die Mitglieder des Heimatvereins das Haus innerhalb von sieben Monaten errichtet, so Jording. „Jetzt können wir hier trockenen Fußes von einem Gebäude in das andere gehen“, erklärte der Vorsitzende und bedankte sich noch einmal bei allen „für den großartigen Einsatz“.

Geehrt wurden (von links): Gerd Meier, Dieter und Ursula Frevert, Werner Koch und Manfred Stallmann.

Geehrt wurden (von links): Gerd Meier, Dieter und Ursula Frevert, Werner Koch und Manfred Stallmann. Foto: Eva Rahe

Neben der Arbeit am Backhaus habe der Heimatverein im vergangenen Jahr insgesamt zwölf Vorstandssitzungen abgehalten. Wegen der Baustelle habe es zwar nur drei Backtage gegeben, aber diese seien alle sehr gut besucht gewesen, sagte Jording. In den kommenden Monaten sollen wieder vier Backtage ausgerichtet werden, der erste am 19. April. Das traditionelle Anbacken wird in diesem Jahr vom Geflügelverein unterstützt, der einen kleinen Küken-Streichelzoo mitbringt. Der nächste Termin, der beim Heimatverein Tengern-Huchzen ansteht, ist die Veranstaltung „Fleisch im Backhaus“. Dabei möchte der neue zweite Vorsitzende Frank Westerfeld wieder Fleischspezialitäten aus dem Backofen zaubern. Alle Mitglieder des Heimatvereins seien hierzu herzlich eingeladen, sagte Horst Jording.

Mitglieder werden geehrt

Auf der Tagesordnung standen zudem Vorstandswahlen. Im Amt bestätigt wurde Vorsitzender Horst Jording, sein neuer Stellvertreter ist Frank Westerfeld. Überdies gehören Ortsheimatpfleger Eckhart Reitmeier, Schriftführerin Ursula Frevert sowie die Beisitzer Wolfgang Osthaus, John Mason, Melanie Bökelheide, Jörg Blöbaum, Hermann Lehrmann und Gerd Meier zur Vereinsspitze. Neuer Kassierer ist Andreas Nolte,

Für 25-jährige Mitgliedschaft im Heimatverein Tengern-Huchzen wurden am vergangenen Freitag Gerd Meier, Dieter und Ursula Frevert, Werner Koch und Manfred Stallmann geehrt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7306347?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F
Schleusener rettet Nürnberg vor dem Abstieg - Oral: «brutal»
Das Team des 1. FC Nürnberg jubelt über den erlösenden Treffer zum 3:1.
Nachrichten-Ticker