Kahle Wart: Alain Frei punktet in Oberbauerschaft mit Charme und spontanem Witz
Schweizer trifft auf Ostwestfalen

Hüllhorst (WB/eva). Einfach mal Fünfe grade sein lassen, alle Regeln vergessen und etwas ganz Neues ausprobieren – das war die Devise von Alain Frei. Mit seiner Show »Mach dich frei« trat zum ersten Mal ein Stand-up-Comedian auf der Freilichtbühne Kahle Wart auf.

Sonntag, 07.07.2019, 17:46 Uhr aktualisiert: 07.07.2019, 17:48 Uhr
Das hat es noch nicht gegeben: Erstmals ist ein Stand-up-Comedian auf der Freilichtbühne Kahle Wart aufgetreten. Die offene Kulisse unter freiem Himmel mitten im Wald fand beim Publikum großen Anklang. Foto: Eva Rahe

Das zumeist junge Publikum hatte eine Menge Spaß mit dem 36-jährigen gebürtigen Schweizer. Noch bevor der Alleinunterhalter einen Schritt auf die Bühne gemacht hatte, gab es schon die ersten Lacher. Er punktete mit Charme, spontanen Witzen und direktem Kontakt zum Publikum. Seine unbefangene Art sorgte schnell für eine lockere Stimmung. Thematisch gab es dabei für ihn kaum Grenzen. Vor allem die Unterschiede zwischen seiner Heimat, der Schweiz, und der deutschen Kultur nahm er gründlich auf die Schüppe. Ob dies nun deutsche Sprichwörter waren, deren Bedeutung für den Schweizer kaum einen Sinn ergaben, oder seine eigenen Versuche, in Deutschland ordentlich zu fluchen. O-Ton Alain Frei: »Du bist nicht der Krasseste, wenn du auf Schweizerdeutsch fluchst.«

Nach der ersten Aufwärmphase ging es ans Eingemachte. Das Publikum war an der Reihe. »Wovon möchtest du dich gerne frei machen?«, diese Frage stellte Frei einzelnen Zuschauern in den vorderen Reihen. Beim ostwestfälischen Publikum kamen die Antworten allerdings eher zögerlich. Auch das Versprechen, dass alles, was im heimischen Wald gesagt werden würde, auch im heimischen Wald bliebe, half nicht viel. Als Frei aus seiner eigenen Kindheit erzählte und dann auf das Thema Neffen und Nichten zu sprechen kam, nahm die Show wieder Fahrt auf.

Positive Publikumsreaktionen

Seine eingangs gemachte Ankündigung, auf seiner letzten Station der Tour in Hüllhorst einfach mal etwas Neues auszuprobieren und mit dem heimischen Publikum neue Witze zu testen, erfüllte Alain Frei dann aber doch nicht ganz. Der größte Teil seiner Show war für Insider nichts Unbekanntes. Trotzdem fühlte sich das heimische Publikum von dem zu der so genannten Rebell-Comedy gehörenden Künstler gut unterhalten. Katharina Rapp aus Kirchlengern hatte sich seit langem auf den Auftritt des Alleinunterhalters gefreut: »Ich mag die Art von Alain Frei unglaublich gern.«

Auch Andreas Schmitz aus Bünde, der von einem Freund mitgenommen wurde, fand den Auftritt gut. »Die Art, mit dem Publikum zu spielen, ist schon toll.« Die Blasheimerin Agnes Hüffer-Unverfärt fand die lausbübische Art des Stand-Up- Comedian erfrischend: »Alain Frei ist so frei wie sein Name«, sagte sie. Auch die offene Kulisse der Freilichtbühne fand beim Publikum großen Anklang. Anke Lelisch aus Lübbecke sagte: »Toll, dass Alain Frei hier auf der Kahlen Wart auftritt. Die Veranstaltung hat mich sehr gereizt, vor allem, weil es draußen ist.« Das heimische Publikum erlebte einen lauschigen Sommerabend auf der Freilichtbühne. Der erste Auftritt eines Comedian in Oberbauerschaft ist gelungen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6759191?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F
Corona-Regeln: Verschärfte Beschlüsse treten in Kraft
Restaurants bleiben geschlossen.
Nachrichten-Ticker