Tolles Programm an der Rossmühle mit Ausstellung, Vorführungen und Musik Alttraktoren kommen angetuckert

Hüllhorst-Oberbauerschaft (WB). Die Sonne brennt vom Himmel, doch an der Rossmühle in Oberbauerschaft herrscht auch bei schweißtreibenden Temperaturen geschäftiges Treiben. Zum Tag der offenen Tür gab es auf der Hofanlage Meyer zu Kniendorf wieder viel zu entdecken.

Von Anette Hülsmeier
Im Einsatz: Mit ständigen Vorführungen haben die Veteranenfreunde Oberbauerschaft, hier die Mitglieder Stefan Schlager (links) und Dennis Sundermeier, beim Mühlentag auf der Hofanlage Meyer zu Kniendorf unterhalten.
Im Einsatz: Mit ständigen Vorführungen haben die Veteranenfreunde Oberbauerschaft, hier die Mitglieder Stefan Schlager (links) und Dennis Sundermeier, beim Mühlentag auf der Hofanlage Meyer zu Kniendorf unterhalten. Foto: Anette Hülsmeier

Das Programm überzeugte nicht nur die Besucher, sondern auch die Mitwirkenden schlenderten gern zu anderen Ausstellern hinüber. Holzschnitzer Lothar Kassebaum geriet am Sonntag während des Mühlentages regelrecht ins Schwärmen: »Die Sammlung alter Traktoren hier ist einmalig.« Auch der Veranstaltungsort beeindruckte den Hobbykünstler. Er bestaunte das Fachwerk, das nach 300 Jahren immer noch die Bokemühle hält.

Hofanlage 1463 ermals erwähnt

Auch die Motoren- und Traktoren-Freunde Hiddenhausen kommen jedes Jahr mit ihren historischen Fahrzeugen nach Oberbauerschaft, um den Mühlentag an der Rossmühle mitzuerleben und zu bereichern. »Einige Kleintraktoren, die hier ausgestellt sind, waren früher Landwirtschaftsgeräte für arme Leute, so nannten wir die damals«, sagte Günter Uppenbrock vom ausrichtenden Verein Veteranenfreunde Oberbauerschaft.

Die Gastfreundschaft von Eigentümer Christoph Meyer zu Kniendorf, seiner Ehefrau Jutta, sowie der Mühlengruppe Oberbauerschaft ist weithin bekannt. Die Hofanlage ist eine der ältesten, urkundlich 1463 erwähnten, Vollmeierhöfe. Seit 1514 ist sie ununterbrochen weitervererbt worden und besondere Bedeutung hatte sie als Flachsmühle »Bokemühle«. Vor der malerischen Kulisse und rund um das Göpelrad wurde am Mühlentag Traditionshandwerk geboten. Ein Garant für gute Laune ist stets die Dorfkapelle Oberbauerschaft, die wieder für beste musikalische Unterhaltung stand.

Holzschnitzereien mit der Kettensäge

Die Besucher konnten auch wieder diversen Vorführungen beiwohnen: Da wurden Baumstämme geschält, Getreide geschrotet, Häcksel geschnitten und das Flachs gebrochen. Lothar Kassebaums Holzschnitzereien mit der Kettensäge waren natürlich absolute Hingucker. Ferner erfreute sich das Publikum an Fotokarten von Kunsthandwerkerin Angelika Böhne-Braun sowie selbstgefertigtem Schmuck und handgenähten Taschen. Für die Verpflegung war mit Bratwurst, leckerem Kuchen und Oberbauerschafter Mühlengeist gesorgt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6746856?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F