Maiumzug in Tengern: Berühmtheiten, wohin das Auge sieht
Ghostbusters erjagen den Pott

Hüllhorst (WB). Wenn in Tengern die Kelly Family auf Boy George vom Culture Club und Slash von Guns ‘N’ Roses trifft, Ägypter und Römer zusammen feiern und Dschungelcamper und Ghostbusters auf einer großen Bühne stehen, dann ist wieder Maiumzug. Kultstatus inklusive.

Montag, 06.05.2019, 18:05 Uhr aktualisiert: 06.05.2019, 19:44 Uhr
Mitglieder des Heimatvereins Tengern-Huchzen haben sich die Ghostbusters zum Vorbild genommen. Schräg, flippig, ein bisschen schaurig – die Mischung der Outfits zeugte von großem Einfallsreichtum. Foto: Andreas Kokemoor

Der 1. Mai ist seit 69 Jahren das Ereignis im Dorf schlechthin. Am Vorabend wurde fröhlich getanzt und am Feiertag vom Festwagen und im schillernden Kostüm Tausenden Besuchern zugejubelt. Es heißt, 2000 Menschen hätten am Mittwoch die Straßen gesäumt. Auch Oberbauerschafter und Schnathorster nehmen mittlerweile an dem großen Event teil. Der Grundgedanke: zeigen, dass »Woi jö olle Tiänger sind« (»Wir sind alle Tengeraner.«).

Maiumzug in Tengern

1/47
  • Maiumzug in Tengern
Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor

Dem Aufruf, ihrer Fantasie freien Lauf zu lassen und dazu Maiwagen herzurichten, die das örtliche Leben widerspiegeln, folgten die Vereine, Nachbarschafts- und Freundeskreise wieder mit viel Kreativität.

Schönste Festwagen gekürt

Ausrichter war in diesem Jahr die Feuerwehr. »Berühmtheiten zu Gast in Tengern« lautete das Motto. Traditionell wurde wieder ein Maipaar gekürt. Während des Festballs am Vorabend wurden Maximilian Johanning, Mitglied der Feuerwehr Tengern, und Charlotte Grötemeier aus Alswede dafür auserwählt. Sie fuhren beim großen Festumzug in einer Cabrio-Limousine vorneweg.

Bei der Maifeier bezeichnete Landrat Ralf Niermann den Festumzug als beispiellos für die Region und freute sich besonders über zwei als Asterix und Obelix verkleidete Mitwirkende – seine Comic-Helden. Die Vereine hatten keinen Arbeitsaufwand gescheut und mitunter mehrere Meter hohe Themenwagen mit ausgefeilter Technik gebaut. Außerdem nähten oder kauften sich die Teilnehmer ausgefallene Kostüme, dekorierten ihre Fahrzeuge bunt und schrill oder authentisch nah am Zeitgeschehen sowie nach den Bildern der Originale. Auf den Straßen tanzten die Fußgruppen, die anderen auf den Wagen und warfen Konfetti und gefärbtes Pulver in die Mengen.

Natürlich wurden die schönsten Festwagen gekürt. Sieger wurde der Heimatverein Tengern-Huchzen, der sich an die Berühmtheiten der Ghostbusters anlehnte. Auf den zweiten Platz kam der Vorjahressieger, die Oberbauerschafter Prototypen, die ein Horrorhaus mit integrierter rollender Geisterbahn und Rauch speienden Drachen hinter Gittern vorführten. Die dritte Mannschaft des TuS Tengern, die eine Pyramide aus Ägypten über die Tengerner Straße rollen ließen, kamen auf Platz drei. Am lautesten waren wohl die Alten Herren des TuS Tengern, die eine mobile Hardrock-Bühne mit allen möglichen Rocklegenden über die Straße rollten. Insgesamt zogen 13 Festwagen durch Tengern.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6593497?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516043%2F
Polizei: Kaum mehr Hoffnung für vermisste 26-Jährige
Der Schluchtensteig: Hier war die Bad Lippspringerin wandern. Foto: Schluchtensteig Schwarzwald
Nachrichten-Ticker