Neujahrsempfang des Kulturrings mit Wein, Chopin und etwas Zauberei Ein magischer Abend

Hüllhorst (WB). Wein aus Italien, hausgemachte Schnittchen, ein bisschen Chopin und etwas Magie: Der Kulturring Hüllhorst hat seinen Gästen beim Neujahrsempfang in der Ilex-Halle einen unbeschwerten Abend beschert. Besonders schwerelos war am Ende ein Tisch.

Von Kai Wessel
Wie geht denn das? Irene Friese (links) präsentiert den schwebenden Tisch mit Kerze. Zauberer Lutz Ermshaus assistiert und zupft noch schnell die schwarze Tischdecke zurecht. Der Auftritt des Magiers war einer der Höhepunkte beim Neujahrsempfang.
Wie geht denn das? Irene Friese (links) präsentiert den schwebenden Tisch mit Kerze. Zauberer Lutz Ermshaus assistiert und zupft noch schnell die schwarze Tischdecke zurecht. Der Auftritt des Magiers war einer der Höhepunkte beim Neujahrsempfang. Foto: Kai Wessel

Nein, Irene Friese hat nicht verraten, wie das mit dem schwebenden Tisch funktioniert. Sie durfte Zauberer Lutz Ermshaus bei dieser schwerelosen Nummer assistieren und machte ihre Sache ganz zauberhaft. Zuvor hatte der Magier aus Bielefeld bereits Brigitte Schauffert, Bianca Oermann und Frank Picker auf die Bühne der Ilex-Halle bestellt. Picker durfte eine mentale Verbindung mit Karl-Heinz Kröger eingehen, die zur Überraschung des SPD-Ratsherrn tatsächlich funktionierte. Während alle im Saal wussten, wo der kleine Trick lag, grübelte Picker vor sich hin: »Ich habe wirklich keine Ahnung, wie das ging. Niemand sagt es mir.«

Klaviermusik von Chopin und Fischer

Der Auftritt des Zauberers rundete einen gemütlichen Abend ab, der mit Klaviermusik von Felix Kuhn von der Jugendmusikschule begonnen hatte. Im Anschluss setzte sich Klavierlehrer Andreas Fischer ans Piano. Während Felix Kuhn ein bisschen Chopin zu Gehör brachte, bot Fischer eine Eigenkomposition, die ihm großen Applaus einbrachte.

Nicht nur den Musikern galt der Dank von Kulturring-Chef Hans-Gerhard Bartelheimer. Er würdigte insbesondere die Leistungen von vier namenlosen Gesamtschülern der Technik-AG, die vor der Veranstaltung an der defekten Lautsprecheranlage in der Ilex-Halle geschraubt hatten. Hausmeister Heiko Wehrmann hatte die Schüler kurzfristig kontaktiert, um für einen technisch einwandfreien Abend zu sorgen. Die Anlage funktionierte einwandfrei. »Ich darf nur nicht so viel rumdrücken«, sagte Bartelheimer.

Der Chef des Kultrurrings blickte im Anschluss auf ein sehr erfreuliches Jahr zurück. Er erinnerte an den Bericht von Richie Arndt über seine USA-Reise, an den Irischen Abend oder auch an das Krimi-Dinner im Hotel Kahle Wart. »Diese Veranstaltungen waren wirklich sehr gut besucht«, sagte Bartelheimer. Ans Herz legte er den mehr als 100 Gästen außer einer Mitgliedschaft im Kulturring die Veranstaltungen der nächsten Monate. Bereits an diesem Samstag wird es in Zusammenarbeit mit dem Verein »Starke Kinder« das Konzert »Hüllhorst trifft Afrika« in der Alten Ziegelei geben. Die Erlöse sollen gespendet werden. Wer eine Karte (an den bekannten Vorverkaufsstellen) erwirbt, kann sich auf Phil Shackleton und Eze Wendtoin aus Burkina Faso freuen. Beginn: 20 Uhr. Für das Krimi-Dinner am 23. und 24. März im Hotel Kahle Warte gibt es noch Restkarten.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.