Löschgruppe hat 42 Prozent weniger Einsatzstunden als 2016 Ein ruhiges Jahr

Hüllhorst (WB). Mit einem ausführlichen bebilderten Jahresrückblick und einstimmigen Ergebnissen bei den Vorstandswahlen ist die Löschgruppe Oberbauerschaft am Freitag ins neue Jahr gestartet. Die Jahreshauptversammlung wurde in der Wiehentherme ausgerichtet.

Von Ria Stübing
Der Vorstand: (von links) Wolfgang Heinze (1. Schriftführer), Tobias Vogt (1. Kassierer), Sebastian Kampeter (stellv. Schriftführer), Peter Stallmann (1. Vorsitzender), Uwe Grönemeier (2. Kassierer) und Michael Kasche (2. Vorsitzender und Löschgruppenführer).
Der Vorstand: (von links) Wolfgang Heinze (1. Schriftführer), Tobias Vogt (1. Kassierer), Sebastian Kampeter (stellv. Schriftführer), Peter Stallmann (1. Vorsitzender), Uwe Grönemeier (2. Kassierer) und Michael Kasche (2. Vorsitzender und Löschgruppenführer). Foto: Ria Stübing

Der erste Vorsitzende Peter Stallmann begrüßte alle Anwesenden, darunter 40 Mitglieder der Oberbauerschafter Löschgruppe, Ortsvorsteher Willi Oevermann, der Hüllhorster Wehrleiter Michael Möller und der stellvertretende Kreisbrandmeister Thomas Podschadly.

Schriftführer Wolfgang Heinze nahm alle Versammelten auf eine bebilderte Zeitreise durch das vergangene Jahr mit. Dass er bei der Auswahl der Bilder für seine Präsentation das richtige Händchen hatte, zeigte sich an den Reaktionen des Publikums. Denn neben Lehrgängen, Einsätzen, Übungen und technischer Hilfe, die die Mitglieder der Löschgruppe 2017 absolviert und geleistet haben, standen auch immer wieder gesellige Treffen, unter anderem mit der Löschgruppe aus Bad Rehburg, sowie die Pflege der Gemeinschaft auf dem Programm.

Familienfreundliche Feuerwehr

Als weitere Höhepunkte nannte Heinze die Auszeichnung der Feuerwehr Hüllhorst als familienfreundliche Wehr, die Teilnahme an der Themenwoche »Retten« bei der Baptistengemeinde und am Erntefest.

Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurden Tobias Vogt zum neuen ersten Kassierer und Sebastian Kampeter zum stellvertretenden Schriftführer gewählt. Ebenso wie die wiedergewählten Vorstandsmitglieder konnten sich die Neuen über einstimmige Wahlergebnisse freuen. Axel Rieke und Mario Hellweg schieden aus dem Vorstand aus. »Ich hoffe, dass das Jahr 2018 genauso ruhig wird wie das vergangene Jahr«, sagte Löschgruppenführer Michael Kasche.

Mit einem herzhaften Imbiss und geselligem Beisammensein fand die Veranstaltung einen gemütlichen Ausklang.

Die Löschgruppe in Zahlen

Nach Angaben von Löschgruppenführer Michael Kasche gab es im vergangenen Jahr 16 Einsätze (2016: 17), davon waren sechs Brandeinsätze (2016: 2), vier Technische Hilfe, zwei Übungen, ein Fehlalarm einer Brandmeldeanlage und drei sonstige Fehlalarme.

347 Einsatzstunden wurden geleistet, 319 Stunden weniger als 2016. Auf den Großbrand im Dezember in Tengern entfielen 37 Prozent der Stunden.

26 aktive Kameraden, davon zwei Kameradinnen, gehören aktuell der Löschgruppe an. 2017 ist eine neue Kameradin aus der Jugendfeuerwehr in den aktiven Dienst gewechselt. Im Gegenzug gab es drei Austritte aus beruflichen Gründen. Die Oberbauerschafter werden wegen ihrer personellen Stärke bei Einsätzen der Tagesalarmgruppen in Schnathorst und Hüllhorst mit alarmiert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.