Vorbereitungen für das 75. Heimat- und Erntefest in Oberbauerschaft Hafer fürs Festzelt gemäht

Hüllhorst (WB). Bis zum 75. Heimat- und Erntefest ist es nicht mehr lang. Für das Jubiläumsfest, das am Samstag, 16., und Sonntag, 17. September, an der Grundschule Oberbauerschaft ausgerichtet wird, ist das Getreide für den festlichen Schmuck von den Veteranenfreunden Oberbauerschaft bereits gemäht worden.

Von Anette Hülsmeier
Der Hafer wird nach Altvätersitte gemäht und anschließend in Hocken aufgestellt. Daran haben auch die Kinder Malin und Tjarde sowie Günter Obermeier (Mitte) ihre Freude.
Der Hafer wird nach Altvätersitte gemäht und anschließend in Hocken aufgestellt. Daran haben auch die Kinder Malin und Tjarde sowie Günter Obermeier (Mitte) ihre Freude. Foto: Anette Hülsmeier

»Wer wird die Ähre mit den meisten Roggenkörnern im September präsentieren und somit neuer König?«, lautet wieder die spannende Frage. Der Hafer, gemäht auf dem Feld von Christoph Meyer zu Kniendorf an der Rossmühle, wird am Freitag vor dem Erntefest benötigt. Dann schmücken fleißige Helfer des Heimatvereins und des Vereins zur »Pflege der Oberbauerschafter Erntebräuche« das Festzelt.

Das Traditionsfest beginnt am Samstagabend vor dem Hotel-Restaurant Kahle Wart, wo das amtierende Erntekönigspaar Alexandra und Kervin Niermann sein »Volk« empfängt. Die Straße, die am Hotel vorbeiführt, wurde bereits in »Willkommen beim König« umbenannt.

Nachbarn und Freunde der Majestäten halfen jetzt den Veteranenfreunden bei der Mähaktion mit einem 100 Jahre alten Mähbinder, gesteuert von Wilfried Osterloh. Alle Beteiligten freuen sich schon auf den großen Festumzug am Sonntag, 17. September, ab 13 Uhr. »Dafür werden noch Anmeldungen für Festwagen entgegen genommen«, sagte Günter Obermeier, der Vorsitzende des Vereins »Pflege der Oberbauerschafter Erntebräuche«. Kontakt per E-Mail an erntefest@oberbauerschaft.de, per Fax 05223/179125 oder direkt bei Olaf Heidenreich unter Telefon 0175/5649179.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.