Noch schöner und toller: 66. Maifeier in Tengern mit Tanz in den Mai und Festumzug Bonbonbunte Werbewelt

Hüllhorst-Tengern (WB). Sogar die Stammbesucher sind aus dem Staunen nicht mehr herausgekommen. Die Tengeraner haben sich in diesem Jahr bei ihrem Maiumzug nochmals selbst übertroffen. Der Einfallsreichtum in puncto Festwagen und Kostümierung kann einfach nur als grandios bezeichnet werden.

Von Anette Hülsmeier
Die Stimmung bei der Damenmannschaft der HSG Hüllhorst, kostümiert als farbenfrohe Früchtchen und Süßigkeiten, hätte nicht besser sein können.
Die Stimmung bei der Damenmannschaft der HSG Hüllhorst, kostümiert als farbenfrohe Früchtchen und Süßigkeiten, hätte nicht besser sein können. Foto: Anette Hülsmeier

»Du und ich und nur der Mond schaut zu«, hat es in Tengern am 1. Mai aus den Boxen geschallt. Das stimmte nicht so ganz, denn Tausende säumten die Straßen, als der Festumzug mit 13 Wagen voller schillernder Fantasiefiguren durch den Ort zog. Das Motto in diesem Jahr: »Tengern rührt die Werbetrommel«. Damit wurde die fünfte Jahreszeit in Hüllhorsts südlichstem Ortsteil ausgerufen.

»Da geht die Post ab!« – das haben die Fans der wichtigsten Veranstaltung des Jahres in Tengern schon vorher gewusst, aber bereits am Vorabend beim Tanz in den Mai mit der Live-Band »seven beats« waren Tausende Partygäste nicht mehr zu halten. Nachdem im vergangenen Jahr das neue Konzept auf sehr positive Resonanz gestoßen war, war auch in diesem Jahr auf Einladung des Ausrichters TuS Tengern Brauer Bernhard von der Privatbrauerei Barre vor Ort.

Die Party ging bis zum frühen Morgen

Das Maibock-Fass schlug unter seiner Anleitung erstmalig Bürgermeister Bernd Rührup an. Genau beobachtet von Tengerns Ortsvorsteher Karl-Heinz Kröger und Heinz-Dieter Held, dem ersten Vorsitzenden des TuS Tengern, klappte das wunderbar. Mit der Proklamation um Mitternacht wurde das neue Maikönigspaar ausgerufen: Es sind Gianna Di Meo und Daniel Schmidt, Fußballer beim TuS Tengern.

Die Party ging bis zum frühen Morgen, aber wie der Veranstalter betonte »ist alles ruhig geblieben«. Am Sonntag wurde das Maikönigspaar während des Festaktes im Zelt der Bevölkerung vorgestellt. Bürgermeister Bernd Rührup als Festredner sprach von der langen Tradition der nunmehr 66. Maifeier, die somit bis ins Jahr 1950 zurück reicht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.