Holztage auf der Pohlschen Heide: Landrat kürt Preisträger der Dorfwettbewerbe
Von Waldbaden bis Modern Walking

Hille/Lübbecke (WB). Zwei Tage, bis zu 20.000 Besucher, eine Ministerin und Programm von Waldbaden bis zu Modern Walking: An diesem Wochenende werden die 11. Holztage auf dem Gelände des Entsorgungszentrums Pohlsche Heide veranstaltet. Am Sonntag kürt der Kreis hier die Gewinner der Wettbewerbe »Dörfer mit Ideen« und »Heimatpreis«.

Mittwoch, 03.04.2019, 10:00 Uhr
Die Holztage auf dem Gelände der Pohlschen Heide zählen zu den größten Veranstaltungen im Kreis Minden-Lübbecke. Beim Speedcarving werden Baumstämme mit der Motorsäge in Skulpturen verwandelt – undas möglichst schnell Foto: KAVG

In einem Ausstellerzelt präsentieren sich alle 38 Projekte und Projektideen. So sollen die Ideen aus den Dörfern transparent und bekannt gemacht werden, neue Impulse setzen und zum Nachahmen anregen. Die vergleichsweise große Resonanz auf die neuen Wettbewerbe freut die Organisatoren beim Kreis. »Wir scheinen den Nagel auf den Kopf getroffen zu haben«, sagt Rainer Riemenschneider aus dem Amt für Wirtschaftsförderung und Tourismus. Landrat Ralf Niermann sieht die Beteiligung als Zeichen dafür, »dass wir hier auf dem richtigen Weg sind«. Als Vorsitzender der Jury übernimmt er am Sonntag, ab 16 Uhr, die Preisverleihung.

Eröffnung mit dem Landrat

Bereits am Samstag, 11 Uhr, wird der Landrat bei der Eröffnung der Holztage vor Ort sein. Dann werden neben Andreas Wiebe, (Wald und Holz NRW) auch Kabarettist Bernd Gieseking und Ursula Heinen-Esser (CDU) erwartet, NRW-Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz. Die offizielle Eröffnung übernimmt Holger-Karsten Raguse vom Regionalforstamt Ostwestfalen-Lippe. Im Anschluss ist ein gemeinsamer Rundgang über das Gelände geplant.

Die Holztage stehen unter dem Leitwort »Klima, Umwelt, Region«. Besucher können auf den Holztagen erleben, welche Rolle der Wald für Flora und Fauna und damit für den Menschen spielt und warum er einer der wichtigsten Erwerbs-, Energie- und Erlebnisträger ist. Klima- und Umweltschutz bilden einen weiteren Themenschwerpunkt.

Natur und Mensch in Wechselwirkung

In Wald-Exkursionen wird der Erlebnis- und Erholungscharakter von Wald und Holz vermittelt. Im Trend liegt Waldbaden, auf Japanisch Shinrin-yoku: Dahinter verbirgt sich die uralte Erkenntnis, dass der Mensch Teil der Natur ist und dass Natur und Mensch in einer Wechselwirkung zueinander stehen. Jörg Meier, erster deutscher Waldcoach, will das Waldbaden dem Publikum auf der Pohlschen Heide näher bringen.

Darüber hinaus erwartet Besucher die traditionelle Brennholzversteigerung und ein Heer von Ausstellern. Geboten werden Informationen und Angebote zu den Themen Holz als Energieträger und Wohnen mit Holz. Viele Zuschauer dürfte der Speedcarving-Wettbewerb haben, bei dem Baumstämme mit Hilfe von Motorsägen möglichst schnell in Kunst verwandelt werden. Gewinnspiele, Kranfahrten und Live-Musik runden das Angebot ab. Zu Gast sind die Formationen Samba Deixa Falar, die Square Dance Kanalhoppers Minden und das Trio Modern Walking, das sich als mobile Band versteht und ihr Repertoire eigener Aussage zufolge »vor, neben, hinter, über oder auch unter den Gästen« abspult.

Am Samstag keine Entsorgung

Die Holztage werden gemeinsam von der Kreisabfall-Verwertungsgesellschaft (KAVG) und dem Regionalforstamt Ostwestfalen-Lippe organisiert. Geöffnet ist am Samstag und Sonntag jeweils von 11 bis 18 Uhr. Der Eintritt ist frei, das Parken auf dem Gelände kostet zwei Euro inklusive Shuttle-Transfer. Für Imbiss und Getränke ist gesorgt.

Wegen der Großveranstaltung ist das Entsorgungszentrum am Samstag geschlossen. An diesem Tag können weder private, kommunale noch gewerbliche Anlieferungen oder Abholungen erfolgen. Es ist auch keine Annahme am Schadstoffmobil möglich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6514722?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2643769%2F
Stornierte Klassenfahrten: NRW zahlt mehr als 25 Millionen
Symbolbild. Foto: Tom Mihalek/dpa
Nachrichten-Ticker