Zukunft der Sportstätten in Espelkamp: Ausschuss-Mitglieder stimmen für die Gründung eines Arbeitskreises
„Der Rucksack ist sehr voll“

Espelkamp -

Die Zukunft des Sports und der Sportstätten in Espelkamp soll mithilfe eines Arbeitskreises in die richtige Bahn gelenkt werden. Dafür hat sich der Sportausschuss einstimmig in seiner Sitzung ausgesprochen. Von Felix Quebbemann
Freitag, 30.04.2021, 19:41 Uhr
Veröffentlicht: Freitag, 30.04.2021, 19:41 Uhr
Auch das Albert-Pürsten-Stadion gehört zu den Sportstätten, die die Stadt Espelkamp zur Verfügung stellen. Viele Sportstätten bedürfen jedoch einer Sanierung.
Sport hält Körper und Geist fit und sorgt beim Menschen für allgemeines Wohlbefinden. Um auch den gewünschten Sport ausüben zu können, stellt unter anderem die Stadt Espelkamp verschiedene Sportanlagen zur Verfügung. Diese aber müssen fit für die Zukunft gemacht werden. Darüber hinaus sollen Optionen wie zum Beispiel eine Übertragung oder Verpachtung an Vereine geprüft werden. Daher schlägt die Stadtverwaltung die Entwicklung eines Konzepts „Sportstätteninfrastruktur 2030“ vor. Diese Idee trug Björn Horstmeier, zuständiger Fachbereichsleiter, im Ausschuss für Generationen, Sport und Vereinswesen am Donnerstagnachmittag vor. Während die Stadt die Sportstätten zur Verfügung stelle, leisteten die Vereine ehrenamtlich einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsförderung und zur sozialen Integration. Horstmeier sprach von einem Zusammenspiel.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7944119?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516048%2F
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/1/7944119?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516048%2F
Wieder Schlangenalarm
Ein Königspython ist bei Fürstenberg überfahren worden.
Nachrichten-Ticker