Kinderkulturreihe beginnt am 21. Januar – Lesungen, Musik und die „Eiskönigin“
Das weckt Freude am Theater

Espelkamp (WB). Theater ist nicht nur etwas für die Großen. Fünf Veranstaltungen für Kinder zwischen vier und elf Jahren stehen bei der Kinderkulturreihe „So ein Theater“ von Januar bis April auf dem Programm. Beginn ist jeweils um 17 Uhr.

Montag, 06.01.2020, 07:25 Uhr aktualisiert: 06.01.2020, 07:30 Uhr
Die Reise führt bis an den Nordpol. Wird es Gerda gelingen, ihren Freund Kai aus der Gefangenschaft bei der bösen Eiskönigin zu befreien? Die Theaterreihe für Kinder präsentiert das Märchen von Hans Christian Andersen in einer englischen Bühnenversion.

Die Theaterreihe startet in diesem Jahr am 21. Januar in der Stadtbücherei Espelkamp mit Geschichten rund um die liebenswerte Kult-Kuh Lieselotte. Der Kinderbuchautor und Illustrator Alexander Steffensmeier liest und zeichnet einige Abenteuer der Kuh Lieselotte, die in dem beschaulichen Ort Kleinmüppertshausen auf einem Bauernhof lebt und deren Geschichten bereits in zahlreichen Kinderbüchern veröffentlicht wurden. Der Autor gibt den Besuchern während der Lesung einen kleinen Einblick in die Entstehung eines Bilderbuches.

„Die Blindfische“

Am Karnevalsdienstag, 25. Februar, wird die Kinderrockband „Die Blindfische“ mit fetziger Rockmusik und groovigem Rap die Bühne des Nachbarschaftszentrums im Erlengrund, Gabelhorst 38, zum Toben bringen. Das Markenzeichen der Band ist eine frische Mischung aus Musik, Theater und Comedy. Gute Texte werden in turbulente Geschichten verpackt. Im Anschluss daran kann bei der Karnevalsparty des Nachbarschaftszentrums mit cooler Partymusik, einem Schminkstand, lustigen Spielen und leckeren Knabbereien und Getränken weitergefeiert werden.

Das Wolfsburger Figurentheater wird am 3. März mit dem Stück „Prinzessin Pfiffigunde“ zu Gast in der Aula der Grundschule am Auewald (Koloniestraße) sein. Das witzig-spritzige moderne Märchen nach dem Kinderbuch von Babette Cole erzählt mit Musik und Gesang die Geschichte von Prinzessin Pfiffigunde. Heiratet sie wie alle Prinzessinnen den Prinzen, der alle Gefahren übersteht, alle Riesen besiegt, alle Rätsel löst und der früher ein Frosch war? Oder heiratet sie nicht? Prinzessin Pfiffigunde fährt lieber Motorrad und füttert ihre Kuscheltiere. Aber was wird nun aus dem Märchenprinzen?

Mit Live-Musik und E-Gitarre

Am 24. März wird es wild in der Grundschule Frotheim am Arrenskampweg. „Wo die wilden Kerle wohnen“ ist eine Theaterkoproduktion der Figurentheater Neumond und Fensterzurstadt, die das Kinderbuch von Maurice Sendak gemeinsam für die Bühne aufbereitet haben. Mit Live-Musik und E-Gitarre wird die Geschichte von Max erzählt, der mit seinem Boot zur Insel der wilden Kerle segelt. Durch einen Zaubertrick kann er die wilden Kerle zähmen und so wird Max zu ihrem König. Mit leisen und lauten Tönen erzählen die beiden Spieler poetisch von Wut und Mut, vom Unfug treiben und von der Kraft der Fantasie.

Zum Abschluss der Veranstaltungsreihe spielt das White Horse Theatre am 28. April im Neuen Theater das englische Theaterstück „The Ice-Queen“. Dieses spannende Abenteuer nach dem berühmten Märchen von Hans Christian Andersen erzählt die Geschichte der bösen Eiskönigin, der Schönheit und Wärme ein Dorn im Auge ist. Als sie auf die Kinder Kai und Gerda trifft, verzaubert sie Kai und entführt ihn in ihr eisiges Reich. Gerda macht sich auf den Weg zum Nordpol und erlebt auf ihrer Reise viele Abenteuer und gelangt schließlich zum Palast der Eiskönigin. Kann Gerda ihren Spielkameraden erlösen und die Welt retten?

Karten im Kulturbüro

Ein lebendiger Erzählstil der muttersprachlichen Schauspieler aus Großbritannien ermöglicht es schon Kindern mit geringen Englischkenntnissen (etwa dritte Klasse), dem Stück zu folgen. Karten sind im Kulturbüro, Telefon 05772/ 562-161 oder -255, sowie an der Abendkasse erhältlich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7172735?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516048%2F
So geht das nicht weiter!
Hier wird kein Umsatz gemacht (Symbolbild).
Nachrichten-Ticker