Bernd Gieseking blickt im Neuen Theater auf das Jahr zurück – Karten noch erhältlich Eine rasante Kabarett-Achterbahn

Espelkamp (WB). Als einer der ersten hat Bernd Gieseking das kabarettistische Format des „satirischen Jahresrückblicks“ populär gemacht: Seit 1994 lässt der Kinderbuchautor und Geschichtenerzähler auf der Bühne geistreiche wie urkomische Kommentare über den ganz alltäglichen Wahnsinn ab.

Bernd Gieseking wird auch in diesem Jahr wieder seinen satirischen Jahresrückblick im Neuen Theater geben. Der Kabarettist ist für seinen feinsinnigen Humor bekannt.
Bernd Gieseking wird auch in diesem Jahr wieder seinen satirischen Jahresrückblick im Neuen Theater geben. Der Kabarettist ist für seinen feinsinnigen Humor bekannt.

Mit seinem satirischen Jahresrückblick „Ab dafür!“ ist er seit 2007 auch regelmäßig im Neuen Theater in Espelkamp zu Gast. So präsentiert das entertainende Multitalent auch in dieser Theatersaison am Sonntag, 8. Dezember, ab 18 Uhr seine rasante Achterbahnfahrt durch die vergangenen zwölf Monate. Und wie im Vorjahr wird die Veranstaltung aufgrund der großen Nachfrage wieder im großen Theatersaal stattfinden.

Eintrittskarten

Eintrittskarten sind noch erhältlich auf der Homepage des WESTFALEN-BLATTES sowie in der Geschäftsstelle des Volksbildungswerks im Kulturbüro (Bürgerhaus), Wilhelm-Kern-Platz 14, Telefon 05772/562161, oder 562185. Das Theater und die Abendkasse sind ab 17 Uhr geöffnet.

Schon wieder ein Jahr rum und nichts ist besser geworden? Bernd Gieseking, Meister des feinsinnigen Humors, hilft da dem geneigten Publikum gerne weiter. Das Mindener Urgestein gehört zu den ganz Großen des Kabaretts, der deutschlandweit die Bühnen und Hallen füllt. Niemand ist vor seinen spitzfindigen Analysen sicher, ob Bankmanager, Bundeskanzlerin oder Otto-Normal-Verbraucher. Mit einer gehörigen Portion Witz, Temperament und Charme präsentiert er politische Entscheidungen, Blamagen und Affären.

Ehrenpreisträger

Der Ehrenpreisträger des Mindener Stichlings ist und bleibt dabei ein hoffnungsloser Optimist. Sein Rückblick ist ein „Magic Cleaning“ für die Seele, ein witziger Trost im Wahn der Zeiten. Der Kabarettist tröstet sogar die Politiker selber: Wenn Autos sich bewegen, ohne dass Fahrer sie fahren, dann dürfen auch Minister etwas sagen, ohne zu denken. Oder um es mit den Worten von „Konfusion, dem großen ostwestfälischen Weisen“, zu sagen: „Sorge dich nicht um das Morgen – richtig schlimm wird’s übermorgen!“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7112756?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516048%2F