Tag des offenen Denkmals am 8. September auf Benkhausen
Faszination Schloss

Espelkamp (WB/ko). Schloss Benkhausen wird am 8. September im Rahmen der bundesweiten Aktion »Tag des offenen Denkmals« – koordiniert durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz – nicht nur seine Türen öffnen, sondern den Besucherinnen und Besuchern wieder ein umfangreiches Programm an interessanten Vorträgen, Führungen und Ausstellungen bieten.

Dienstag, 03.09.2019, 09:12 Uhr aktualisiert: 03.09.2019, 09:30 Uhr
Freuen sich auf den diesjährigen Tag des offenen Denkmals auf Schloss Benkhausen: (von links) Sascha Wömpener (Deutsches Automatenmuseum), Sylvia Blaha (Merkur-Immobilien), Wolfgang Sudeck (Schwarze und Sudeck), Markus Harig (Tischlerei Lömker), Joachim Theißen (Bund Deutscher Architekten) und Angelika Gauselmann (Schloss Benkhausen). Foto: Andreas Kokemoor

100 Jahre Bauhaus: Dieses Jubiläum nimmt die Deutsche Stiftung Denkmalschutz zum Anlass für ihr diesjähriges Thema des 26. Tags des offenen Denkmals: »Modern(e): Umbrüche in Kunst und Architektur«. Dabei geht es den Initiatoren nicht um das Bauhaus als solches, sondern um den Umbruch, die Abkehr von dem Traditionellen, die das Bauhaus repräsentiert. Das interessierte Fachpublikum, Studenten und auch Familien, die sich für Denkmäler interessieren, dürfen sich auf ein spannendes Programm auch in Gestringen freuen.

Gelungener Spagat

Denn einen Umbruch gab es auch in der Geschichte von Schloss Benkhausen, als sich die Unternehmerfamilie Gauselmann dazu entschloss, die Gebäude zu rekonstruieren, zu renovieren und wiederherzustellen: Das historische Bauwerk des früheren Landrats wurde um moderne Baumaterialien wie Glas oder Stahl moderat ergänzt, um den Anforderungen eines modernen Schulungszentrums, das an dieser Stelle entstehen sollte, gerecht zu werden und gleichzeitig den Charme der ursprünglichen Gutsanlage nicht zu verlieren. Das sei aus Sicht der Schlossbetreiber gelungen, erläuterte Sylvia Blaha von Merkur-Immobilien.

Details wird beim Tag des offenen Denkmals der bei der Sanierung federführende Architekt Joachim Theißen erklären. Das Unternehmen Isotec hat ebenfalls mitgeholfen, das Schloss zu renovieren. Deshalb wird Karsten Samland, Diplom-Bauingenieur bei Isotec, in seinem Fachvortrag auf die Herausforderungen eines solchen Vorhabens eingehen. Den bedeutenden Einfluss des Bauhaus-Stils auf die Gesellschaft und die Wahrnehmung von Kunst und Handwerk wird die Kunsthistorikerin und Leiterin der Volkshochschule Lübbecker Land, Anke Steinhauer, ihren Zuhörern näherbringen.

Hintergründe und Anekdoten

Darüber hinaus bekommen die Besucher mehrmals an dem Tag die Möglichkeit, bei Führungen von Angelika Gauselmann oder Sylvia Blaha Hintergrundwissen und Anekdoten aus erster Hand rund um das Schloss Benkhausen zu erfahren.

Zudem macht der Geschichtsverein Schloss Benkhausen an seinem Informationsstand die Baugeschichte des Schlosses und die Vergangenheit der Bewohner erlebbar. Wie sich die Verarbeitung von Rohstoffen gewandelt hat, zeigen die Natursteinhandwerker von Schwarze & Sudeck und die Tischlerei Lömker und beantworten auch aufkommende Fachfragen. Die Skulpturenausstellung unter dem Motto »Geheimnisse« im Schlosspark kann ebenfalls noch besichtigt werden.

Automatenmuseum geöffnet

Das Deutsche Automatenmuseum  lädt die Besucherinnen und Besuchern zu einer Zeitreise durch »Die wilden 70er Jahre« ein. In der Sonderausstellung können die Gäste ein bewegtes Jahrzehnt mit vielen tiefgreifenden gesellschaftlichen Entwicklungen Revue passieren lassen. Das Schlosscafé und die Landfrauen bieten im Innenhofbereich Kaffee und selbstgemachten Kuchen an.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6896537?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516048%2F
Trotz Abwärtstrend gelassen
Zwei Säulen im DSC-Kader: Fabian Klos und Stefan Ortega Moreno. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker