Söderblom-Gymnasium in Espelkamp verabschiedet Abiturienten
Neue Freiheitsräume öffnen sich

Espelkamp (WB). »Mein persönlicher Rucksack« lautete das Motto des Festgottesdienstes zur Verabschiedung der diesjährigen Abiturienten des Söderblom-Gymnasiums. Wobei: Als Last soll dieser »Rucksack« ausdrücklich nicht verstanden werden. Schließlich bedeutet das erfolgreiche Ende der Schulzeit vor allem Grund zu Freude und Dankbarkeit.

Montag, 08.07.2019, 06:00 Uhr
Schulleiterin Marie-Luise Schellong (vorne links) und Stufenleiterin Petra Brauneck-Godwin (vorne rechts) zeichnen die Besten des diesjährigen Abiturienten-Jahrgangs aus. Für Marie-Luise Schellong ist es die erste Entlassfeier am Söderblom-Gymnasium. Foto: Jan Lücking

In dem feierlichen Gottesdienst im John-Gingerich-Gemeindehaus haben die 137 Abiturientinnen und Abiturienten dieses Jahres ihre Abiturzeugnisse bekommen. Der Gottesdienst wurde von Schulleiterin Marie-Luise Schellong geleitet und von den Abiturienten mitgestaltet.

Musikalische Beiträge des Schul- und des Elternchores bereicherten die Feier. Für einen musikalischen Höhepunkt sorgten Vivien Habowez (Geige) und Eugen Penner (Klavier), die die »Romanze in G-Dur« von Ludwig van Beethoven präsentierten. Der Schulchor trat mit den Songs »Awesome God«, »Angels« und »We’re all in this together« auf. Der Elternchor hatte sich »Da ist Freiheit« ausgesucht.

Rucksack für die Zukunft packen

Schulleiterin Marie-Luise Schellong ließ keinen Zweifel an der Bedeutsamkeit dieses Tages für ihre Schüler: »Heute wird es offiziell. Für sie, die Abiturienten, beginnt ein neuer Lebensabschnitt. Die Schulzeit mit dem vertrauten Tagesablauf, dem Wecker, der viel zu früh läutet, mit den vertrauten Schulwegen, den oft zu vollen, manchmal gar nicht fahrenden Bussen, mit den vertrauen Freiräumen, den Pausen und Freistunden in der Freizeitzone. Diese Schulzeit ist für sie zu Ende. Der Rucksack ist gepackt. Sie brechen auf«, sagte sie in ihrer Predigt und nahm mehrfach Bezug zum Motto des Gottesdienstes »Mein persönlicher Rucksack«.

Auch Stufenleiterin Petra Brauneck-Godwin, und die Stufensprecher Robin Klostermeyer und Emirhan Topal griffen in ihrer gemeinsamen Rede das Motto immer wieder auf. »Wir wollen heute den Rucksack für die Zukunft packen«, sagte Stufensprecher Emirhan Topal. »Mit diesem Rucksack machen wir uns auf unterschiedliche Wege. Doch, damit wir uns überhaupt auf den Weg machen können, müssen wir unser Weggehen natürlich vorbereiten und müssen den Rucksack erst einmal packen. Wir müssen planen, müssen entscheiden, was wichtig für unseren Weg ist. Wir müssen uns Prioritäten setzen.«

Stufensprecher Robin Klostermeyer fügte ein »kleines metaphorisches Beispiel aus dem ehemaligen Schulalltag« an: »Während die einen aus unserer Stufe eine prall gefüllte Federmappe mit Stiften aller Farben und Formen benötigten, um den Schulalltag zu meistern, reichte den anderen meist der Kulli, den man vor Jahren mal als Werbegeschenk bekommen hat. Über drei Jahre hinweg. Eine Mine.«

Leben frei gestalten

Stufenleiterin Petra Brauneck-Godwin sprach vom ersten großen Meilenstein des Lebens, der nun nach zwölf Jahren erreicht sei. Jetzt beginne ein neues Abenteuer. »In diesem Lebensabschnitt werdet ihr nun noch freier sein.« Sie habe die Schüler oft gefragt: Was willst du später nach dem Abitur machen? Und selbst auf die einfachen Fragen – Mit was willst du dich später beschäftigen? Menschen oder Tiere? Akten oder Maschinen? Natur oder Büro? – gab es häufig nur unkonkrete Antworten, berichtete Brauneck-Godwin. »Euch stehen aber nahezu alle Türen offen. Ihr könnt euer Leben nun frei gestalten und könnt alleine entscheiden, wohin euer Weg führen wird«, sagte sie.

Während des Gottesdienstes wurden etliche Abiturienten für besondere schulische Leistungen und besonderes Engagement gewürdigt. Für die besten Abiturzeugnisse mit einem Abiturschnitt von 1,0 wurden Maren Schmelz, James Sudermann und Melinda Piewitt von Schulleiterin Marie-Luise Schellong ausgezeichnet. Der Vorsitzende des Vereins der Freunde, Förderer und Ehemaligen, Dirk Wankelmann, und der Vorsitzende der Elternpflegschaft, Arthur Wall, zeichneten Dylan Buckley Mellor (bestes Zeugnis der Realschulabsolventen), Julia Windhorst (bestes Zeugnis der Hauptschulabsolventen) und Vivien Habowez (hervorragende Leistungen im Abitur im sprachlichen Bereich) für ihre Leistungen aus.

Marie-Luise Schellong überreichte auch die Ehrungen durch außerschulische Institutionen an James Sudermann (mit Buchpreis), Lukas Epp und Benjamin Janzen für besondere Leistungen im Fach Physik. Mario Kröker wurde für seine Leistungen im Fach Mathematik mit einem Buch ausgezeichnet. Für ihr Engagement für den »Eine-Welt-Laden« wurden Katharina Kettler, Annabell Kober und Maren Schmelz geehrt.

Engagierte Arbeit als Schülervertreter

Jolina Geenen, Melinda Piewitt und Emirhan Topal wurden für ihre engagierte Arbeit für die Schülervertretung des Söderblom ausgezeichnet.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6759036?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516048%2F
Ahlers baut 80 Arbeitsplätze ab
Ahlers-Firmenzentrale in Herford
Nachrichten-Ticker