SPD-Espelkamp richtet eine Klimakonferenz im Nachbarschaftszentrum Erlengrund aus
»Nachbarkommunen sind uns voraus«

Espelkamp (WB). Die Klimaproblematik ist derzeit ein Thema, das die Öffentlichkeit ganz besonders interessiert.

Dienstag, 02.07.2019, 13:26 Uhr aktualisiert: 02.07.2019, 13:28 Uhr
Wie kann der Klimaschutz vorangetrieben werden? Dieser Frage geht die SPD Espelkamp nach. Foto: dpa

Die SPD-Espelkamp will daher mit den Bürgern der Stadt über eben dieses Thema sprechen, Probleme beleuchten und Ideen zur Klima-Thematik mit den Bürgern besprechen. Dies soll am Donnerstag, 4. Juli, um 18.30 Uhr im Nachbarschaftszentrum Erlengrund geschehen. Im Vordergrund der Klimakonferenz stehen Informationen über die vergangenen Bemühungen der Kreisverwaltung Minden-Lübbecke und der Stadtverwaltung Espelkamp im Bereich Klima und Umwelt. Es soll dann auch einen Bürgerdialog über Probleme, Ideen und Lösungen geben.

Bereits seit einigen Monaten schaut die SPD besorgt auf die Entwicklungen in der Umweltpolitik der Stadt. Nicht zuletzt die »Fridays for Future«-Demos haben das Thema europaweit vorangebracht. Es sei »Zeit für Sozialdemokraten, Lösungen zu finden und Stellung zu beziehen. Wir sind überzeugt: Auch auf kommunaler Ebene lässt sich einiges bewegen«, erklärt der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende André Stargardt. »Herford, Bad Oeynhausen, Porta Westfalica und Preußisch Oldendorf sind uns deutlich voraus und haben oder wollen den Klimanotstand ausrufen. Gerade bei der aktuell diskutierten Baumschutzsatzung, modernen Mobilitätslösungen oder der Energieversorgung sehen wir Verbesserungspotenzial für unsere Stadt«, erläutert Stargardt.

»Klima, Umwelt, Espelkamp«

Während der Klimakonferenz wollen die SPD-Politiker unter dem Motto »Klima, Umwelt, Espelkamp« mit Vertretern aus Stadtverwaltung, Klimabündnis und Politik sprechen. »Wir wollen dabei nicht nur über den Status Quo informieren, sondern auch gemeinsam mit allen Anwesenden über Probleme und Ideen diskutieren. Denn wenn es um eines der bewegendsten Themen unserer Zeit geht, dann braucht es den Input von vielen«, stellt Stargardt heraus. Während der Veranstaltung sollen Fragen wie zum Beispiel »Braucht Espelkamp ein Klimakonzept, eine CO2-Grenze oder ein Klimaziel?« beantwortet werden. Gemeinsam mit den Bürgern sollen Lösungen gefunden werden.

Bei gutem Wetter findet die Veranstaltung draußen statt. Getränke sind kostenlos, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Weitere Infos erteilt der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende André Stargardt unter E-mail: a.stargardt@spd-espelkamp.net

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6743829?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516048%2F
Früherer NRW-Ministerpräsident Wolfgang Clement tot
Wolfgang Clement starb am Sonntagmorgen in Bonn. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker