Volksbildungswerk stellt Programm vor - Vorverkauf beginnt
Filmreife Inszenierungen

Espelkamp (WB). »Vincent will Meer« erreichte als Kinofilm mehr als eine Million Zuschauer und wird in der kommenden Spielzeit als Theaterfassung im Neuen Theater gezeigt.

Montag, 03.06.2019, 06:58 Uhr aktualisiert: 03.06.2019, 07:00 Uhr
Mitglieder des Vorstandes vom Volksbildungswerk Espelkamp (von links): Bärbel Brandt (stellvertretende Vorsitzende), Gabi Kopp (Geschäftsführerin), Angela Lüling, Inge Sussiek, Raimund Rüter, Sabine Berges und Ernst Becker (Vorsitzender). Foto: Jan Lücking

Das Volksbildungswerk hat das Programm für die Saison 2019/20 vorgestellt. Viele Theaterstücke nach einer Filmvorlage, wie eben »Vincent will Meer«, »Wir sind die Neuen«, »Schtonk!« und »Monsieur Claude und seine Töchter« finden sich im Programm wieder. Insgesamt 26 Vorstellungen aus den werden den Besuchern geboten. Unter dem Motto »Vorhang auf für die Schulen« wird es auch wieder ein Theaterstück geben, das sich speziell an die Schulen der Region richtet.

»Ich denke wir haben wieder ein interessantes Programm«, sagte der Vorsitzende des Volksbildungswerkes, Ernst Becker, und lobte die Arbeit der Programmplaner. »Das Theaterstück für die Schulen steht noch nicht fest. Die Schulen können hier noch Wünsche äußern. Uns ist es wichtig junge Menschen an das Theater heranzuführen«, sagte der Vorsitzende.

Roadmovie »Vincent will Meer« zur Eröffnung

Eröffnet wird die Saison am Sonntag, 6. Oktober, mit dem Roadmovie »Vincent will Meer« nach dem gleichnamigen Kinofilm, der berührend, witzig und respektvoll vom Leben dreier Menschen mit einem Handicap erzählt. Am Sonntag, 3. November, folgt die Theaterfassung des Politthrillers »Aus dem Nichts«, nach dem gleichnamigen Film von Fatih Akin.

Eine romantische Komödie mit Charles Brauer und Anna Stieblich in den Titelrollen steht mit »Heisenberg« am Freitag, den 15. November, auf dem Programm. In diesem melancholischen, modernen Märchen, nähert sich der Dramatiker Stephens seinen Personen, die sich nicht nur durch ihre Widerspenstigkeit, sondern auch durch ihre ganz eigene Weise um die Verwirklichung ihres Traumes vom privaten Glück kämpfen.

Weitere Vorführungen

22. November: »Wir sind die Neuen« Komödie mit Winfried Glatzeder, Claudia Rieschel und Siegfried Kadow; 26./27. November Kindertheater »Rumpelstilzchen«; 1. Dezember: »Ein Amerikaner in Paris« (Tanz-Musical); 8. Dezember: Jahresrückblick »Ab dafür!« mit Bernd Gieseking im großen Theatersaal; 15. Dezember: »Motown goes Christmas« (Weihnachtsshow mit Live-Musik); 5. Januar: » Die Schneekönigin« (Familienmusical); 10. Januar: »Der rechte Auserwählte«; 19. Januar: »Schwarzwaldmädel« (Operette); 25. Januar: »Acht Frauen«; 8. Februar: »Monsieur Claude und seine Töchter«; 18. Februar: »Feuer, Wasser Luft und Erde – Konzert für Kinder der NWD Philharmonie Herford; 1. März: »Wann wird es endlich mal wieder so wie es noch nie war«; 18. März: »Kaptain Hansen in Seenot« (Puppentheater für Kinder); 24. März: »Willkommen bei den Hartmanns«; 18. April: »Schtonk!«; 25. April Theater Total, Junges Theater Bochum; 3. Mai: Sinfoniekonzert mit dem Sinfonieorchester Lübbecke; 19. Mai: »World of Rhythm« (Konzert für junge Leute).

Drei Abo Reihen

In der erfolgreichen Saison sei zwar die Anzahl der verkauften Abos zurückgegangen, aber man habe eine verstärkte Nachfrage nach dem Angebot Theater »à la Carte« wahrgenommen und sei mit den Besucherzahlen sehr zufrieden, sagte Geschäftsführerin Gabi Kopp. »Die Theaterbesucher haben verstärkt den Wunsch, sich ihr Theaterprogramm individuell zusammenzustellen«, erläuterte sie. Ab vier Veranstaltungen gewährt das Volksbildungswerk im »á la Carte«-Angebot einen Preisnachlass von zehn Prozent.

Bereits heute nimmt die Geschäftsstelle des Volksbildungswerkes Buchungen und Tauschwünsche für die Abo-Reihen in der kommenden Spielzeit entgegen. Auch Reservierungen für die Kinderaufführungen und die Schulkonzerte mit der Nordwestdeutsche Philharmonie (NWD) Herford sind schon möglich. Der freie Verkauf aller übrigen Vorstellungen startet unter Telefon 05772/562161, 562185 oder 562 255.

Der freie Verkauf für die nichtabonnierten Plätze und alle übrigen Vorstellungen beginnt am 2. September. Vom 4. September an gibt es Karten für einzelne Vorstellungen im Vorverkauf.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6661069?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516048%2F
„Ein rabenschwarzer Tag für Bielefeld“
Die Bahnhofstraße am Samstagnachmittag: Viele Menschen waren unterwegs, aber deutlich weniger als am „Black Friday“, dem Tag der Schnäppchenjäger.
Nachrichten-Ticker