Einweihung des neuen Borås-Parks mit Hunderten von Mitwirkenden und Besuchern
Spaß und Fitness für alle Generationen

Espelkamp (ko). Mit einer großen Einweihungsfeier hat die Stadt Espelkamp am Samstag ihren neu gestalteten Borås-Park seiner Bestimmung übergeben. Gleichzeitig ist damit eine weitere Attraktion für die Stadt Espelkamp in Betrieb genommen worden.

Montag, 01.04.2019, 08:00 Uhr aktualisiert: 01.04.2019, 15:38 Uhr

Eröffnung Mehrgenerationen-Park in Espelkamp

1/17
  • Eröffnung Mehrgenerationen-Park in Espelkamp
Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor
  • Foto: Andreas Kokemoor

Espelkamps stellvertretende Bürgermeisterin Christel Senckel dankte dem Seniorenbeirat mit dem Vorsitzenden Reinhard Rödenbeck als treibende Kraft. Mit dem Park sei es gelungen, die Aufenthaltsqualität in der Innenstadt weiter zu steigern mit Angeboten für alle Altersgruppen.

Interessierte aus allen Altersgruppen

Hunderte Besucher zog es bei einladendem Frühlingswetter zur Eröffnung, die mit Vorführungen, Enthüllung der Sponsorentafel und Übernahme von Baumpatenschaften neu gepflanzter Bäume begangen wurde. Mitmach-Aktionen sowie Speisen und Getränke rundeten die Veranstaltung ab. Interessierte aus allen Altersgruppen kamen, um sich davon zu überzeugen, dass der neue Mehrgenerationen-Fitnesspark Maßstäbe setzt. »Wir haben einen Bewegungsparcours für Senioren, einen modernen Sportbereich für Jugendliche und junge Erwachsene, eine schön gestaltete Spielfläche für Kinder und eine Fläche für generationenübergreifende Boulespiele«, sagte Senckel in ihren Grußworten. »Und die zentrale Rasenfläche ist vielfältig nutzbar, zum Beispiel für Ballspiele oder auch als Liegewiese bei schönem Wetter.«

Stadtverwaltung und Organisatoren sind sich sicher: All diese Angebote machen den neu gestalteten Boras-Park zu einem Ort der Naherholung sowie einem Ort, der Begegnung und Bewegung fördern soll.

Dank an Sponsoren

Die Feier am Samstag bot ein schönes Bild, weil sich so viele Espelkamper – vom Kindergarten- bis zum Seniorenalter – daran beteiligten.

Christel Senckel und Reinhard Rödenbeck dankten allen, die an der Neugestaltung der Parkanlage mitgewirkt haben, besonders den Sponsoren. »Ohne ihre große Unterstützung wäre die Anschaffung der vielen Geräte nicht möglich gewesen«, machten beide deutlich. Rödenbeck erinnerte an die Entstehung des neuen Borås-Parks. Schon im Jahr 2012 hätte der Seniorenbeirat beim City-Fest gefragt, ob frei zugängliche Bewegungsgeräte für jedermann in der Stadt gewünscht sind.

Bereits 2013 Antrag gestellt

Das Ergebnis sei ein eindeutiges »Ja« gewesen. Im Sommer 2013 hat der Beirat einen Antrag gestellt an die Stadt Espelkamp, im Borås-Park solche Bewegungsgeräte – unter anderem für Senioren – zu bekommen. Der Bund und das Land Nordrhein-Westfalen hätten dann im Jahr 2016 die »Projekte zur Verstetigung der Sozialen Stadt« genehmigt und die Förderung mit 80 Prozent zugesagt.

Für diese Förderung dankte Reinhard Rödenbeck noch einmal ausdrücklich. Sein herzliches Dankeschön ging auch an die Stadt Espelkamp, dass sie den Borås-Park – »dieses Filetstück der Stadtentwicklung« – dafür zur Verfügung gestellt habe. »Nach sechs Jahren Warten, Hoffen und Bangen konnte mit der Planung begonnen werden. Mit den Nachbarn des Borås-Parks und allen Interessierten wurden mehrere Entwürfe diskutiert und letztendlich der Mehrgenerationen-Bewegungs-Parcours beschlossen, so wie wir ihn heute hier vorfinden.«

Offene Gestaltung

Die offene Gestaltung und der geteerte Rundweg, der die einzelnen Stationen verbinde, ermöglichten die Aufsicht von jeder Station, von jedem Punkt des Geländes aus. Die große Rasenfläche lade sowohl zu Ball- und Bewegungsspielen ein, als auch zum Ausruhen. Mit der jetzigen Gestaltung sei es nicht möglich gewesen, den vorhandenen Baumbestand komplett zu erhalten, betonte Rödenbeck.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6512031?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516048%2F
Hummels genügen zwei Chancen gegen chancenlose Arminen
Mats Hummels (rechts) hebt ab, köpft und trfft zum 2:0 - die Vorentscheidung in der Schüco-Arena. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker