Frau aus Espelkamp erliegt ihren schweren Verletzungen Nach Brand: 83-Jährige gestorben

Espelkamp (WB). Die 83-jährige Frotheimerin, die bei einem Feuer am Freitagnachmittag im Wintergarten ihres Hauses schwerste Brandverletzungen erlitten hat (wir berichteten) , ist in der Nacht zu Samstag in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) gestorben.

Die Feuerwehr Espelkamp ist mit etwa 25 Einsatzkräften vor Ort in Frotheim gewesen.
Die Feuerwehr Espelkamp ist mit etwa 25 Einsatzkräften vor Ort in Frotheim gewesen. Foto: Felix Quebbemann

Ihr beinahe 85-jähriger Ehemann konnte mittlerweile das Krankenhaus in Minden wieder verlassen. Ein Hubschrauber der Deutschen Rettungsflugwacht hatte die Frau im Laufe des Einsatzes in einem lebensbedrohlichen Zustand in die Klinik geflogen. Rettungshubschrauber Christoph 13 kam nicht zum Einsatz, da dieser bei Dunkelheit nicht aufsteigen darf.

Ihre Ehemann wurde hingegen mit einem Rettungswagen ins Klinikum nach Minden gebracht. Ein Brandermittler der Polizei nahm den Wintergarten des Einfamilienhauses an der Straße »Hinter den Hörsten« am Montag noch einmal in Augenschein.

Demnach dürfte eine Decke, mit der sich die Frau zugedeckt hatte, durch die Hitzeentwicklung eines dort aufgestellten Heizlüfters in Brand geraten sein.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.