Wettbewerb in den Sommerferien: Leseaktionen beginnen am Montag Wer liest die meisten Bücher?

Espelkamp (WB). Der Junior- und der Sommer-Leseclub beginnen jetzt wieder in der Stadtbücherei Espelkamp. Der Junior-Leseclub wendet sich an Mädchen und Jungen im Grundschulalter. Der Sommer-Leseclub will Schülerinnen und Schüler weiterführender Bildungseinrichtungen für Bücher und lesen begeistern.

Von Michael Nichau
Bücherei-Mitarbeiter Benjamin Pfennig erläutert den Schülern der Klasse 5d des Söderblom-Gymnasiums die Bücherei.
Bücherei-Mitarbeiter Benjamin Pfennig erläutert den Schülern der Klasse 5d des Söderblom-Gymnasiums die Bücherei. Foto: Michael Nichau

Kennen wir sie nicht alle? Geschichten, die uns berühren, fesseln, in andere Welten entführen und nicht mehr loslassen. Bücher sind kraftvoll und lassen nicht nur unsere Vorstellungskraft, sondern auch unsere Persönlichkeit wachsen. Damit jedes Kind diese Chance hat, gibt es Projekte wie die beiden Leseclubs in der Stadtbücherei.

Kinder für das Lesen begeistern

Das Ziel des Juniorleseclubs: »Kinder sollen frühzeitig für Literatur und für das Lesen begeistert werden. Im Zuge der Leseclubs stehen die Vermittlung von Lesefreude und die kreative Auseinandersetzung mit dem Gelesenen im Mittelpunkt. Die regelmäßige Lektüre hat Auswirkungen auf die Lese- und Ausdrucksfähigkeiten, die gestärkt werden können«, erläutert Bücherei-Leiterin Sabine Berges.

Das Prinzip ist ganz einfach: Kinder, die mitmachen wollen, melden sich in der Stadtbücherei Espelkamp zum Juniorleseclub an und erhalten einen Ausweis. Damit können sie so viele Bücher ausleihen, wie sie mögen – und das kostenlos.

Das Besondere: Jeder Juniorclubteilnehmer erhält ein eigenes Leselogbuch. Dort sammelt er seine gelesenen Bücher, bewertet sie und erhält einen Stempel. Bei drei Stempeln gibt es eine Urkunde und ein kleines Geschenk. Die Grundschule, die prozentual die meisten erfolgreichen Teilnehmer hat, erhält zudem eine Autorenlesung gesponsert.

Dank der Unterstützung der Volksbank Lübbecker Land warten viele neue Bücher auf die jungen Schülerinnen und Schüler, die nach den Sommerferien die Klassen 2 bis 4 besuchen.

Anmeldungen sind ab sofort möglich, Start der Buchausleihe ist Montag, 10. Juli.

Sommer-Leseclub

Beim Sommer-Leseclub für die älteren Jugendlichen werden die Teilnehmer in den Sommerferien an die Welt der Bücher herangeführt, lernen die Bibliothek als Freizeitangebot kennen und treffen auf Gleichaltrige, die ihre Interessen teilen. Für dieses Angebot gibt es einen aktuellen Bestand an Büchern. 250 neue Jugendbücher sind angeschafft worden.

»Angefangen hatte alles in Los Angeles mit dem »Teen Reading Club«. Im Jahr 2002 kam das Projekt als Sommer-Leseclub nach Brilon. Das Kultursekretariat NRW Gütersloh verbreitet es seitdem in ganz Deutschland. Mittlerweile machen mehr als 120 Bibliotheken mit. Etwa 20 000 Leserinnen und Leser sind jedes Jahr dabei, studieren unzählige Bücher und nehmen an spannenden Aktionen teil«, erläutert die Leiterin der Stadtbücherei.

Leselogbuch

Die Teilnahme ähnelt dem der Junior-Aktion: Jeder bekommt ein Leselogbuch und einen Clubausweis. Jedes Mal, wenn eines der ausgeliehenen Bücher zurückkommt und den Bibliothekaren kurz vom Inhalt berichtetet wird, erhält man einen Stempel ins Logbuch. Ab drei Stempel wird der Teilnehmer zur Abschlussveranstaltung eingeladen, nimmt an einer Tombola teil und erhält ein Zertifikat.

Start für die Buchausleihe ist ebenfalls am Montag, 10. Juli. Das Angebot mit beiden Aktionen läuft über die gesamten Sommerferien. »Die Logbücher zeigen dann die ganz persönliche Lesereise durch den Sommer«, freut sich Sabine Berges auf möglichst viele Teilnehmer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.