»Ein weiterer Schritt in der Nachfolgeregelung im Unternehmen« Harting gründet Stiftung

Espelkamp (WB/fq). Die Unternehmerfamilie Harting gestaltet weiter aktiv die Zukunft des Unternehmens. Am Freitag wurde bekannt gegeben, dass das Vermögen an der Harting AG & Co. KG in Stiftungsvermögen umgewandelt wird. Damit solle das Fundament zur langfristigen, erfolgreichen Weiterentwicklung der Harting Technologiegruppe geschaffen werden, hieß es in einer Pressemitteilung.

Die Unternehmerfamilie Philip Harting (von links), Dietmar Harting, Margrit Harting und Maresa Harting-Hertz.
Die Unternehmerfamilie Philip Harting (von links), Dietmar Harting, Margrit Harting und Maresa Harting-Hertz.

Neuordnung

»Mit der Umwandlung möchten wir das mit zukünftigen Generationswechseln verbundene Unternehmensrisiko begrenzen und den Fortbestand der gemeinsamen unternehmerischen Aktivitäten der Familie dauerhaft absichern«, erklärte Dietmar Harting, persönlich haftender Gesellschafter des Unternehmens. Diese Neuordnung diene der nachhaltigen Unternehmens- und Arbeitsplatzsicherung und folge der Unternehmensvision »Wir wollen Werte für Menschen schaffen.«

Auf Nachfrage dieser Zeitung erklärte Detlef Sieverdingbeck, Zentralbereichsleiter Publizistik und Kommunikation bei Harting, dass die Stiftung der »langfristigen Sicherheit, Kontinuität und Stabilität« des Unternehmens diene. Zudem sei es ein klares Bekenntnis zum Standort Espelkamp.

Unsicherheiten

Die Umwandlung sei als ein weiterer Schritt in der Nachfolgeregelung im Unternehmen zu sehen. Im Oktober des vergangenen Jahres gab die Familie bekannt, dass Sohn Philip Harting die Nachfolge seines Vaters Dietmar als Vorstandsvorsitzender übernehmen wird.

Die Stiftung sei zudem auch mit Blick auf die Unsicherheiten beim Erbschaftssteuerrecht zu sehen, sagte Sieverdingbeck. Er bezeichnete die Umwandlung des Vermögens als eine »gute Lösung«. Sie diene der »langfristigen Absicherung des Unternehmens«.

Zur Struktur der Stiftung machte Sieverdingbeck keine Angaben. Er verwies jedoch darauf, dass in der jüngeren Vergangenheit bereits mehrere mittelständische Betriebe ihr Unternehmensvermögen in Stiftungsvermögen umgewandelt hätten.  So geschah dies bereits Ende 2015 bei der ♥Gauselmann-Gruppe.

Erfolgsjahr

Das Jahr 2016 ist ein besonderes Jahr in der Geschichte von Harting. Erst vor wenigen Monaten ist die Technologiegruppe während der Hannover Messe mit dem Hermes-Award ausgezeichnet worden. Dieser gilt in Industriekreisen als der »Oscar der Branche«.

Einen Tag nach der Verleihung des Hermes-Awards hat die Familie schließlich auch den amerikanischen Präsidenten Barack Obama und Bundeskanzlerin Merkel an ihrem Stand begrüßen dürfen (wir berichteten am 25. April 2016).

Die Harting Technologiegruppe ist ein weltweit führender Anbieter von industrieller Verbindungstechnik mit insgesamt 13 Produktionsstätten und Niederlassungen in 43 Ländern. Bei der Harting Technologiegruppe sind etwa 4200 Mitarbeiter beschäftigt, die im Jahr 2014/15 einen Umsatz von 567 Millionen Euro erwirtschaftet haben.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.