Martina und Kristin Hundt feiern beim Königsschießen in Fabbenstedt – Kältester Wettbewerb der Geschichte Mutter und Tochter auf dem Thron

Espelkamp (WB). Mit dem 623. Schuss holte Martina Hundt bei den Altkönigen den Adler von der Stange. Die Freude bei Mutter und Tochter war riesengroß.

Von Felix Quebbemann
Die Freude bei den neuen Majestäten Martina Hundt (Altkönigin, 5. von links) und Kristin Hundt (Jungkönigin, 6. von links) ist riesengroß. Es haben gratuliert: Wilhelm Ellermann (künftiger Kommandeur), Erwin Beneker (amtierender Kommandeur), Werner Uehlemann (Vorsitzender), Christopher Jantzen (Sportleiter), Jürgen Kleine (amtierender Alt-Prinzgemahl), Christian Kemner (Prinzgemahl), Marion Jantzen (amtierende Ehrendame), Anneli Kleine (amtierende Altkönigin und Landeskönigin) und Dirk Möhlmeyer (Kassierer).
Die Freude bei den neuen Majestäten Martina Hundt (Altkönigin, 5. von links) und Kristin Hundt (Jungkönigin, 6. von links) ist riesengroß. Es haben gratuliert: Wilhelm Ellermann (künftiger Kommandeur), Erwin Beneker (amtierender Kommandeur), Werner Uehlemann (Vorsitzender), Christopher Jantzen (Sportleiter), Jürgen Kleine (amtierender Alt-Prinzgemahl), Christian Kemner (Prinzgemahl), Marion Jantzen (amtierende Ehrendame), Anneli Kleine (amtierende Altkönigin und Landeskönigin) und Dirk Möhlmeyer (Kassierer). Foto: Andreas Kokemoor

»Ich habe meiner Tochter einmal versprochen, sollte sie bei den Jungschützen gewinnen, werde ich auch auf den Adler schießen«, erklärte Martina Hundt im Gespräch mit der ESPELKAMPER ZEITUNG.

Mutter und Tochter

Dass dies gleich so erfolgreich verlaufen würde, konnte sie nicht ahnen. Bis zum Schluss haben insgesamt vier Schützen um die Altkönigswürde geschossen. Und erst mit dem 623. Schuss holte Martina Hundt den Adler von der Stange. Das Schießen wird wohl in die Geschichte des Fabbenstedter Schützenvereins als der kälteste Wettbewerb überhaupt eingehen. Immer wieder fielen Schnee und Hagel. Die Temperaturen bewegten sich am Ende in Richtung 0 Grad.

»Trotz des Wetters war die Stimmung aber sehr gut«, sagte Martina Hundt, die in der Vergangenheit gar nicht am Königsschießen teilgenommen hatte. Sie ist im Verein für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Darüber hinaus war sie bis zum vergangenen Jahr Mitglied im Spielmannszug.

Begeisterung

Der scheidende Kommandeur Erwin Beneker zeigte sich begeistert über die neue Alt-Königin. Mit den Worten: »Dass ich dir noch einmal die Kette umlegen darf, hätte ich auch nicht gedacht« gratulierte er Martina Hundt.

Beneker erklärte darüber hinaus, dass Mutter und Tochter in die Historie des Vereins als »Schnee- und Eisköniginnen« in Fabbenstedt eingehen werden. Er bezog sich damit natürlich auf das winterliche Wetter, das das gesamte Königsschießen begleitet hatte. Es sei daher auch einiges an warmen Getränken ausgegeben worden, sagte Hundt.

Ergebnisse

Kinderkönigsschießen: Kai Thase (Krone, 13. Schuss), Devin Thase (Zepter, 18. Schuss), Linus Finke (Reichsapfel, 22. Schuss), Emely Lange (Vize-Königin), Linus Finke (Kinderkönig, 67. Schuss).

Beim Jungkönigsschießen haben insgesamt 15. Schützen teilgenommen. Die Ergebnisse: Nadine Meerhoff (Schnabel, 15. Schuss), Andre Lomberg (Krone, 25. Schuss), Manuel Kuhn (Reichsapfel, 47. Schuss), Ramona Vorrath (Zepter, 54. Schuss). Sturmschützen waren Ramona Vorrath, Christian Kleine, Christian Kemner und Kristin Hundt. Christian Kleine wurde Vize-Jungkönig. Mit dem 234. Schuss holte sich schließlich Kristin Hundt den Titel bei den Jungschützen.

Altkönigsschießen

Beim Altkönigsschießen ergab sich folgendes Bild: Timo Ramsberg (Krone, 19. Schuss), Siegfried Oestermann (Reichsapfel, 47. Schuss), Wolfgang Sieber (Zepter, 49. Schuss). Mit dem 623. Schuss sicherte sich Martina Hundt den Titel als Altkönigin.

Das Tageskönigsschießen konnte am Ende Werner Uehlemann, der Vereins-Vorsitzende, mit dem 252. Schuss für sich entscheiden. Die Lametta-Schützen waren: Sarah Kessler (Krone, 14. Schuss), Jürgen Kleine (Reichsapfel, 24. Schuss), Karin Ramsberg (Zepter, 44. Schuss), Christian Kleine (Schnabel, 50. Schuss).

Das Königsschießen wurde begleitet von der Hollandkapelle aus Oldenzaal, die mit ihrer Musik während des gesamten Wettbewerbs für eine tolle Stimmung gesorgt hat.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.