Flüchtlings-Provisorium im September fertig – Stadt mietet neue Häuser am Thorner Weg Unterkunft am Hindenburgring in den Espelkamp-Farben

Espelkamp (WB). Der Bau der  Unterkünfte für Flüchtlinge am Hindenburgring läuft wie vorgesehen. »Alles ist im Zeitplan und sie werden voraussichtlich Anfang September bezugsfertig sein«, sagte Stadtsprecher Torsten Siemon auf Anfrage. 

Das »Wohnmodul« für Flüchtlinge, das derzeit am  Hindenburgring eingerichtet wird, ist in den Farben des Espelkamper Stadt-Logos gehalten. Der Bau  soll  ab Anfang September bezugsfertig sein. Asylsuchende sollen dort nur jeweils bis zu drei Monate bleiben.
Das »Wohnmodul« für Flüchtlinge, das derzeit am Hindenburgring eingerichtet wird, ist in den Farben des Espelkamper Stadt-Logos gehalten. Der Bau soll ab Anfang September bezugsfertig sein. Asylsuchende sollen dort nur jeweils bis zu drei Monate bleiben. Foto: Arndt Hoppe

Für viele Passanten, die an der Baustelle vorüberkommen, ist der Anblick zunächst überraschend. Denn die üblicherweise schlichten »Container« sind farblich am bunten Espelkamp-Logo orientiert. »In der Regel sind diese Unterkünfte einfach mausgraue Kästen. Insofern ist dies keine Anlage von der Stange«, erklärte Siemon.

Die Mitarbeiter des Sozialamtes hätten die Möglichkeit genutzt, die Module zu individualisieren. »Das bezieht sich darauf, dass sie farblich freundlicher sind, aber auch zum Teil auf die Aufteilung und Ausstattung«, sagte er.

Keine Dauerwohnanlage 

Die neue Unterkunft soll 32 Personen Wohnraum bieten. »Sie ist aber nicht als Dauerwohnanlage gedacht. Vielmehr sollen die Asylsuchenden dort nur jeweils etwa drei Monate verbringen«, erläutert Torsten Siemon. »In dieser Zeit können die Mitarbeiter des Sozialamtes die Menschen kennenlernen und herausfinden, bei wem das Zusammenleben problemlos funktioniert, und wer mit wem vielleicht nicht so gut harmoniert.« Auch die Polizei werde regelmäßig vor Ort sein.

Reihenhäuser am Thorner Weg

Nach dieser ersten Phase sollen die Flüchtlinge dann nach Möglichkeit in eine andere Wohnung umziehen. Bei der dezentralen Unterbringung arbeitet die Stadt schon seit Jahren erfolgreich mit der Aufbaugemeinschaft zusammen. Und weil das Angebot an geeigneten Räumen nicht unbegrenzt ist, baut die Espelkamper Wohnungsbaugesellschaft zurzeit acht Reihenhäuser am Thorner Weg.

Für acht Jahre angemietet

Dass diese neu entstehenden Gebäude, wenn sie fertig sind, für Flüchtlinge vorgesehen sind, bestätigte Torsten Siemon. »Wie auch in der Mieterzeitung der Aufbau zu lesen ist, hat die Stadt diese Reihenhäuser für acht Jahre angemietet.« In den zweigeschossigen Häusern können nach Angaben der Aufbau jeweils bis zu zwei Familien oder bis zu sechs Einzelpersonen untergebracht werden.

»Ob wir die Gebäude nach diesen acht Jahren weiter für Flüchtlinge benötigen, kann man heute natürlich noch nicht wissen«, sagt Siemon. »Wenn nicht, dann stehen die Wohnungen danach wieder für junge Familien zur Verfügung.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.