Kreis Minden-Lübbecke: Inzidenzwert auf hohem Niveau stabil
Corona: Impfstoff ist kurzfristig übrig

Lübbecke/Minden (WB) -

Der Wocheninzidenzwert für den Kreis Minden-Lübbecke pendelt sich auf einem hohen Niveau ein: 165,9 am Samstag, 160,4 am Sonntag und 162,7 am Montag. Diese Zahlen meldete das Landeszentrum Gesundheit (LZG). Die Zahl der aktiven Fälle beträgt 1245 (Vortag 1239).

Montag, 19.04.2021, 17:32 Uhr
Das Impfzentrum in Hille-Unterlübbe hat Restbestände an Astrazeneca-Impfstoff übrig, dieser wird kurzfristig für Menschen, die älter als 60 Jahre sind, zur Verfügung gestellt. Foto: Fabian Strauch/dpa

 

Das Impfzentrum in Hille hat Restbestände an Astrazeneca-Impfstoff übrig (verbliebener Impfstoff, der für die Erstimpfung vorgesehen war), dieser wird kurzfristig für Menschen, die älter als 60 Jahre sind, zur Verfügung gestellt. Impfwillige können ab Dienstag, 20. April, unter Telefon 0571/80710900 (von 9 bis 17 Uhr) einen Impftermin buchen. Eine Impfung erfolgt ausschließlich nach Termin.

Die Zahlen für die einzelnen Kommunen des Kreises in der Übersicht:

Bad Oeynhausen 226 (-3),

Espelkamp 123 (+2),

Hille 37 (+3),

Hüllhorst 49 (+-0),

Lübbecke 108 (-1),

Minden 368 (-2),

Petershagen 73 (+1),

Porta Westfalica 144 (+2),

Preußisch Oldendorf 50 (+1),

Rahden 39 (+2),

Stemwede 28 (+1).

An den Standorten der Mühlenkreiskliniken in Minden, Lübbecke und Bad Oeynhausen werden 43 Corona-Patienten behandelt, davon acht auf der Intensivstation des Universitätsklinikums Minden. Drei Personen werden künstlich beatmet. Im Herz- und Diabeteszentrum NRW, Bad Oeynhausen, werden insgesamt 15 Patienten versorgt, 14 befinden sich auf der Intensivstation (alle in Isolation), eine Person befindet sich auf der Normalstation in Isolation.

Aktuell sind sieben Pflege-, Betreuungs- und Reha-Einrichtungen betroffen, in denen insgesamt 36 Bewohner und 14 Mitarbeitende positiv getestet sind. An vier Schulen im Kreisgebiet sind einzelne Schüler positiv getestet. In neun Kindertageseinrichtungen sind acht Kinder und drei Mitarbeitende betroffen.

Die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen-Lippe meldet, dass im Impfzentrum in Hille-Unterlübbe bis einschließlich 18. April 43.799 Personen eine Erstimpfung sowie 10.862 Personen eine Folgeimpfung erhalten haben. In den Arztpraxen haben 8002 Personen eine Erst- und 31 eine Zweitimpfung erhalten. Hinzu kommen weitere 12.324 Personen in Minden-Lübbecke, die von einem mobilen Team geimpft wurden (davon haben 7825 Personen die Zweitimpfung erhalten).

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7924557?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Sieben-Tage-Inzidenz sinkt auf unter 100
Thais Räßler, derzeit im Bundesfreiwilligendienst, bereitet in einem Impfbus des Deutschen Roten Kreuz eine Corona-Schutzimpfung vor.
Nachrichten-Ticker