Stadtwerke Bad Oeynhausen streben für Spätsommer Probelauf der neuen Freibad-Technik an
Bäder-Bau im Kosten- und Zeitplan

Bad Oeynhausen -

Der Termin hat Bestand: Im Frühjahr 2022 sollen das neue Hallenbad und das sanierte Freibad im Siel eröffnen. Das hat Stadtwerke-Vorstand Andreas Schwarze im Sportausschuss erklärt.

Donnerstag, 04.02.2021, 14:56 Uhr aktualisiert: 04.02.2021, 14:58 Uhr
Die Bauarbeiten im Siel liegen im Zeitplan. Im Bild ist das Kellergeschoss des neuen Hallenbades. Foto: Stadtwerke Bad Oeynhausen

 

Damit konnte er fast nahtlos an seine Einschätzung während der jüngsten Sitzung des Verwaltungsrates der Stadtwerke Bad Oeynhausen (SBO) am 9. Dezember anknüpfen. Demnach habe man kurz vor Weihnachten sogar etwa drei Wochen vor dem Zeitplan gelegen. So fällt es aus seiner Sicht auch nicht ins Gewicht, dass die Arbeiten zuletzt aufgrund schlechter Witterung einige Tage geruht hätten und sich dies möglicherweise auch für die nächste Woche abzeichne. Der Vorstand rechnet damit, den kalkulierten Kostenrahmen in Höhe von 21,8 Millionen Euro unterschreiten zu können: „Wir werden es auf keinen Fall voll umfänglich in Anspruch nehmen.“ Aber bis dahin sei auch noch ein wenig Strecke zu gehen.

Die Erschließungsmaßnahmen, „um das Gelände nutzen zu können, sind soweit abgeschlossen“, sagte er. Die Ausführungsplanung sei zu 95 Prozent erfolgt. Die zweite Ausschreibungsrunde mit dem dazugehörigen Paket der Gewerke stehe vor dem Abschluss. „Wir sind dabei, die Vergaben vorzubereiten. 14 Tage haben wir Zeit.“ Man habe sehr gute Angebote erhalten, in einigen Punkten auch von heimischen Firmen. Im Zeitraum Februar/Anfang Märze werde man diese Gewerke vergeben können.

Zum Baufortschritt im Detail sagte er unter anderem: „Im Kellerbereich sind die Wände alle schon gemauert. Stand heute sind auch schon Teile der Decke des Hallenbades gegossen. Das große Hallenbad-Gebäude ist im Kellerbereich schon isoliert.“ Der Bereich um das Gebäude sei bereits zum großen Teil wieder aufgefüllt. Erste Vorbereitungen für die Fortführung der Arbeiten im Erdgeschoss seien getroffen.

Am alten Standort des Technikgebäudes für das Freibad entstehe auch das neue. Schwarze: „Die Kellerdecke wurde schon vor Weihnachten gegossen. Die Kellerräume sind fertig. Heute stehen auch schon die Wände des Erdgeschosses. Bis Ende Februar wird bei diesem Gebäude die Decke drauf sein.“ Bei diesem Bauwerk sei man so weit, um im Spätsommer die Freibad-Technik bereits testen zu können, „damit wir nächstes Jahr, wenn wir das Bad eröffnen, auch sofort mit dem Freibad beginnen können und die Technik schon einen Probelauf hinter sich hat.“ Ausschuss-Vorsitzender Oliver Thamm kommentierte die Ausführungen. Bei der Nordumgehung habe man immer gesagt: „Es geht voran.“ Hier könne man sagen: „Es geht richtig voran.“

Der SBO-Vorstand hofft, im Frühjahr mit den Mitgliedern des Sportausschusses eine Besichtigung der Baustelle nachholen zu können. Über den Baufortschritt kann man sich auch im Bautagebuch auf der Internetseite der SBO – www.stadtwerke-badoeynhausen.de – informieren.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7800285?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Horror-Szenario wohl nur ausgedacht
Der Bereich an der Werre ist am frühen Samstagmorgen noch mit Flatterband abgesperrt.
Nachrichten-Ticker