Fachfirma hat den ersten Teil der neuen Weihnachtsbeleuchtung im Kurpark installiert
3-D-Objekte folgen Ende November

Bad Oeynhausen (WB). Auf einen außergewöhnlich schön beleuchteten Kurpark dürfen sich Bad Oeynhausener und Gäste in dieser Adventszeit freuen (diese Zeitung berichtete). Die ersten der insgesamt 200.000 LED-Lichter wurden bereits in dieser Woche durch die österreichische Firma KM Concept installiert. Das insgesamt zehnköpfige Team unter Leitung des Juniorchefs Stefan-Johannes Hofer hat bereits die Konturen der historischen Gebäude im Kurpark illuminiert und auch eine Reihe von Bäumen mit LED-Lichterketten versehen. Dazu waren Hubsteiger im Einsatz, die auf großes Interesse von Kurparkbesuchern stießen.

Samstag, 07.11.2020, 10:00 Uhr
Die Beleuchtung von Gebäuden und Bäumen im Kurpark ist vorbereitet und getestet. In der letzten Novemberwoche werden dann beleuchtete 3-D-Objekte aufgebaut. Foto: Staatsbad

Diese Aufmerksamkeit dürfte noch einmal größer werden, wenn das österreichische Team in der letzten Novemberwoche zurückkehrt, um eine Reihe von beleuchteten 3-D-Objekten im Kurpark zu installieren. Was genau dann entstehen wird – abgesehen von illuminierten Sternentoren am Eingang zum Kurpark –, daraus macht Beate Krämer, Geschäftsführerin der Staatsbad GmbH, noch ein Geheimnis. Übrigens auch, was die Kosten der Beleuchtung betrifft. Es seien viele Veranstaltungen ausgefallen, so dass mit Unterstützung von Sponsoren diese außergewöhnliche Weihnachtsbeleuchtung in Auftrag gegeben werden konnte. Das österreichische Fachunternehmen hatte sich dabei im Rahmen einer Ausschreibung Ende August mit seinem Konzept durchgesetzt.

Ein kleiner Trost

Ein kleiner Trost für den ausfallenden Weihnachtsmarkt: Endlich einmal bringen die durch die Pandemie verursachten Einschränkungen etwas Gutes, denn von diesem Projekt profitiert Bad Oeynhausen auch in den kommenden Jahren: Nach Weihnachten wird die speziell für die Kur­stadt und ihre Gebäude entwickelte Beleuchtung eingelagert und kann auch künftig in der Vorweihnachtszeit genutzt werden. Dann ohne das Unternehmen aus Österreich, der Aufbau ist von 2021 an auch durch heimische Fachleute möglich.

Team aus der Steiermark

Das Team aus der Steiermark war am Freitag schon wieder auf dem Rückweg, der nächste Auftrag wartete bereits in Graz. Im Moment hat das Familienunternehmen KM Concept mit zehn Festangestellten und etwa 25 Saisonkräften viel zu tun, nicht nur in Deutschland und Österreich. „Wir arbeiten auch in Slowenien, Kroatien oder in der Schweiz“, sagt Projektleiter Stefan-Johannes Hofer. Der 28-jährige ist bereits seit fünf Jahren in der Firma seiner Schwiegereltern tätig, die sich auf aufwändige Illuminationen spezialisiert hat und für die verwendeten LEDs ein eigenes, patentiertes Stecksystem verwendet.

Herausforderung Denkmalschutz

Die Weihnachtsbeleuchtung in Bad Oeynhausen sei teils Routine, teils eine besondere Herausforderung gewesen. Die Beleuchtung der historischen Gebäude habe wegen des Denkmalschutzes besonderes Fingerspitzengefühl erfordert, berichtet Hofer. Diese Gebäude zu beleuchten – das sei aber auch Arbeit auf einem ganz besonderen Niveau, weil es gelte, die Architektur durch das Licht zu betonen, sagt er.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7667581?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesfälle - Länderübergreifende Demo gegen Corona-Maßnahmen - 13 Millionen Infektionen in den USA
 Die Pandemie und ihre Folgen für Ostwestfalen-Lippe, Deutschland und die Welt : Coronavirus-Newsblog: Die aktuellen Zahlen aus OWL: 15 neue Todesf...
Nachrichten-Ticker