Beamte finden Bargeld, Waffenteile, scharfe Munition und Springmesser
Zoll durchsucht Wohn- und Geschäftsräume in Bad Oeynhausen

Bad Oeynhausen/Bielefeld (WB). 50 Beamte des Hauptzollamtes Bielefeld haben am Montag Wohn- und Geschäftsräume eines Bad Oeynhausener Unternehmers durchsucht. Neben Bargeld fanden die Beamten Waffenteile, scharfe Munition sowie mehrere Springmesser und Elektroschocker.

Dienstag, 08.09.2020, 09:38 Uhr aktualisiert: 08.09.2020, 09:40 Uhr
50 Beamte des Hauptzollamtes Bielefeld haben am Montag Wohn- und Geschäftsräume eines Bad Oeynhausener Unternehmers durchsucht. Foto: dpa

Bei dem Beschuldigten handelt es sich nach Auskunft des Hauptzollamtes um einen Unternehmer aus dem Baugewerbe. Ihm wird vorgeworfen, Sozialversicherungsbeiträge vorenthalten und veruntreut zu haben. Bei der Durchsuchung wurden rund 146.000,-EUR Bargeld gefunden und beschlagnahmt. Aufgrund einer entsprechenden Risikobewertung wurden die Beamten des Hauptzollamts Bielefeld durch Spezialeinsatzkräfte des Zollkriminalamts unterstützt. Diese setzten den Beschuldigten bei der Durchsuchung vorläufig fest und sicherten die Lage für die Ermittler.

Da gegen den Mann kein Haftbefehl vorlag und die Maßnahme ausschließlich der Gefahrenabwehr diente, wurde er im Anschluss an die Durchsuchung auf freiem Fuß belassen. Die Relevanz der getroffenen Risikoeinschätzung wurde insbesondere durch den Fund von Waffenteilen, scharfer Munition, 10 Springmessern und zwei als Taschenlampe getarnten Elektroschocker unterstrichen. Die weiteren Ermittlungen führt das Hauptzollamt Bielefeld im Auftrag der Staatsanwaltschaft Bielefeld.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7572462?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
„Das ist Abstiegskampf“
Jan-Moritz Lichte
Nachrichten-Ticker