Partner setzen auf Kombination von Wellness und Show – Start am 11. September
GOP und VitaSol Therme kooperieren

Bad Oeynhausen (WB). Ein Kurzurlaub für alle Sinne – das verspricht eine neue Kooperation zwischen der VitaSol Therme in Bad Salzuflen und dem GOP Varieté-Theater in Bad Oeynhausen. Bislang hatte das GOP auf diesem Gebiet mit der Bali-Therme in direkter Nachbarschaft eng zusammengearbeitet. Sie ist jedoch seit Zuspitzung der Corona-Pandemie im Frühjahr bereits seit einigen Monaten geschlossen. Auf Nachfrage nennt die Geschäftsführung der Bali-Therme bislang auch keinen Termin für eine Wiedereröffnung in der Pandemie. Dies könne erst dann erfolgen, wenn sich dies für das privatwirtschaftliche geführte Unternehmen, das ohne Zuschüsse auskommen müsse, auch rechne.

Freitag, 04.09.2020, 21:02 Uhr aktualisiert: 04.09.2020, 21:04 Uhr

„Wellness und Show passen perfekt zusammen und daher lag eine Kooperation mit der VitaSol Therme sehr nahe“, erklärt Christoph Meyer, Direktor des GOP Varieté-Theaters Bad Oeynhausen in einer Pressemitteilung. Von sofort an haben Besucher die Möglichkeit, das Paket „Wellness und Show“ zu buchen. Enthalten sind drei Stunden Aufenthalt in Thermen-Landschaft und Sauna-Park in der Vitasol Therme und ein anschließender Showbesuch im Varieté. Auch ein erweitertes Paket mit Hotelübernachtung, Frühstück, Therme- und Sauna-Aufenthalt, Menü oder Buffet im GOP und anschließendem Showbesuch ist geplant.

Die Mitarbeiter der VitaSol Therme und des GOP Bad Oeynhausen sollen ebenso von attraktiven Vergünstigungen beim jeweils anderen Partner profitieren. „Wir wissen, was unsere Mitarbeiter tagtäglich leisten und mit solchen Kooperationen wollen wir ihnen Danke sagen und ihnen unsere Wertschätzung zeigen“, erklärt Meyer. Die Kooperation startet zur neuen Show „Clowns Factory“, die von Freitag, 11. September, an im GOP zu sehen sein wird.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7568039?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Großfamilie behindert Rettungskräfte
Aus Sorge vor Tumulten am Städtischen Krankenhaus zeigte die Polizei am Freitag Präsenz. Dort wurde der 70-Jährige am Donnerstag eingeliefert, wo er am Freitag auch verstarb. Angehörige hatten zuvor schon den Rettungseinsatz behindert. Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker