Coronabedingt sind bis zu 300 Zuschauer im Theater im Park in Bad Oeynhausen erlaubt
Für die neue Theatersaison ist alles bereit

Bad Oeynhausen (WB). Die Staatsbad Bad Oeynhausen GmbH ist zuversichtlich, dass die neue Saison 2020/2021 im Theater im Park, wie geplant, im September beginnen kann. „Coronabedingt wird es aber einige Veränderungen geben“, sagte Staatsbad-Geschäftsführerin Beate Krämer im Gespräch mit dieser Zeitung.

Mittwoch, 12.08.2020, 05:00 Uhr
Zur Eröffnung der Theatersaison am 18. September gibt es eine abgespeckte Version der Show „Night Fever – The Very Best Of The Bee Gees“. Im Sommer 2019 waren Teile des Programms am Parklichter-Samstag im Kurpark zu sehen. Foto: Malte Samtenschnieder/Archiv

Bereits im Mai – mitten im Corona-Shutdown – habe das Staatsbad sein Kulturprogramm für die nächste Spielzeit vorgelegt. Zeitgleich habe auch der Vorverkauf begonnen. Jedoch nicht in vollem Umfang.

„Das Buchungssystem war anfangs so eingestellt, dass pro Veranstaltung maximal 100 Tickets erhältlich waren“, sagte Beate Krämer. Das sei der zu diesem Zeitpunkt in NRW gültigen Corona-Schutzverordnung geschuldet gewesen. Darüber hinaus hätten Besucher nur die Möglichkeit gehabt, Karten zu reservieren.

„Seit heute ist das anders“, sagte die Staatsbad-Geschäftsführerin am Dienstag. Ein mittlerweile genehmigtes Hygienekonzept sehe vor, dass bis auf weiteres bis zu 300 Besucher an den Kulturveranstaltungen im Theater im Park teilnehmen können. Nun sei diese Ticketanzahl pro Veranstaltung verfügbar. Normalerweise bietet der Zuschauerraum des Theaters im Park bis zu 500 Gästen Platz.

Es gelten bestimmte Regeln

Wer an einer der Kulturveranstaltungen in der neuen Saison im Theater im Park teilnehmen möchte, muss sich – wie andernorts auch – an Regeln halten. „Dazu gehört zum Beispiel eine Maskenpflicht auf dem Weg vom Eingang bis zum eigenen Sitzplatz“, erläuterte Beate Krämer.

Auch müssten die Besucher ihre Kontaktdaten hinterlassen, um eine Nachverfolgbarkeit zu gewährleisten. Die Staatsbad-Geschäftsführerin: „Um das zu gewährleisten, werden wir beispielsweise den Einlass stringenter organisieren.“

Mit der Zahl von 300 Besuchern bleibt die Staatsbad GmbH laut Beate Krämer unter dem, was theoretisch möglich wäre: „Wir hätten die Möglichkeit, noch weiter aufzustocken. Die Gesundheit aller steht aber für uns ganz oben.“

Auch für die Wandelhalle gebe es ein genehmigtes Hygienekonzept. Beate Krämer: „Für die dortigen Veranstaltungen reduzieren wir die Anzahl der Sitzplätze bis auf weiteres von 160 auf 92.“

Abgespeckter Saisonauftakt

Zum Saisonauftakt soll am Freitag, 18. September, um 19.30 Uhr die Show „Night Fever – The Very Best Of The Bee Gees“ im Theater im Park zu sehen sein. „Allerdings werden wir daraus ein Wohnzimmer-Konzert machen“, sagte Beate Krämer. So würden die Musiker nur vor 300 statt 500 Besuchern „unplugged“ auftreten. Wer bereits ein Ticket erworben habe, werde angeschrieben und über die Veränderungen informiert.

Vom Ablauf unverändert sollen laut Beate Krämer die Aufführungen „Gott“ (25. September) und „Zweikampfhasen (30. September) über die Bühne gehen. Angaben zum Programm von Oktober an sollen nach Angaben der Staatsbad-Geschäftsführerin zeitnah folgen.

Dass bei Kulturveranstaltungen unter Corona-Bedingungen unter Umständen die Wirtschaftlichkeit nicht gegeben sei, werde in der aktuellen Situation bewusst in Kauf genommen. „Wir sind eine öffentliche Einrichtung und haben die Aufgabe, jetzt weiterzumachen“, sagte Beate Krämer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7530634?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Chaotische erste TV-Debatte von Trump und Biden
US-Präsident Donald Trump (l) und Herausforderer Joe Biden liefern sich einen Schlagabtausch.
Nachrichten-Ticker