Einzelhändler in der oberen Klosterstraße in Bad Oeynhausen mit Sanierung zufrieden
Viel Lob für die neue Fußgängerzone

Bad Oeynhausen  (WB). „Es ist wichtig, dass die Menschen aus Bad Oeynhausen und Umgebung wissen, dass die Sanierung der oberen Klosterstraße abgeschlossen ist.“ So beschreibt Tim Schütte, erster Vorsitzender der Initiative Bad Oeynhausen, die Motivation für ein Pressegespräch am Montag. Dabei schilderten mehrere Einzelhändler die ersten Erfahrungen  mit dem neuen Erscheinungsbild der Fußgängerzone.

Dienstag, 07.07.2020, 06:30 Uhr aktualisiert: 07.07.2020, 07:25 Uhr
Nach monatelanger Bauzeit ist die Sanierung der oberen Klosterstraße abgeschlossen. Mit dem Ergebnis sind die Einzelhändler Silvia Heese (von links) , Karin Tuchenhagen, Christiane Anlauf, Barbara Unger, Margot Plottke, Claudia Römer, Wolfgang Siek, Birgit Schirrmacher und Tim Schütte sehr zufrieden. Auch die ersten Reaktionen von Kunden seien durchweg positiv. Foto: Malte Samtenschnieder

„Ich finde, die Sanierung ist gut gelungen. Alles wirkt klar, aufgeräumt und macht einen hellen, freundlichen Eindruck“, sagte Tim Schütte. Laut Claudia Römer sehen das viele ihrer Kunden genauso: „Die Resonanz ist sehr positiv. Es kommen zum Beispiel einige aus Bad Salzuflen zu uns, die insbesondere die großzügige Gestaltung loben.“

Sehr zufrieden mit dem Ergebnis der umfangreichen Sanierung ist auch Birgit Schirrmacher: „Mir gefallen die neuen Bänke sehr gut. Sie laden Passanten in der Tat zum Verweilen ein.“

Schneller Baufortschritt

„Es ist schon toll, dass die Bauarbeiten so schnell abgeschlossen werden konnten“, meinte Barbara Unger.  So hätte die Baufirma Rasche eigentlich bis zum Beginn der Aufbauarbeiten für den Weihnachtsmarkt Ende November Zeit gehabt, um die Sanierung zu beenden. Barbara Unger: „Ohne die Corona-Krise wären die Bauarbeiten in diesem Tempo und Ausmaß aber sicherlich nicht möglich gewesen.“

In besonderem Maße von der Umgestaltung der Fußgängerzone betroffen ist die Außengastronomie vom Café Cult. „Ich finde, dass das neue Pflaster unsere Terrasse aufwertet. Ich bin sehr mit dem Ergebnis zufrieden“, sagte Margot Plottke. Sie sei von dem neuen Pflaster und den diversen weiteren Veränderungen positiv überrascht. Margot Plottke: „Ich hätte vorher nicht erwartet, dass das am Ende alles so super wird.“

Vom Schweinebrunnen aus fällt der Blick auf das neue Pflaster in der oberen Klosterstraße. Die dort ansässigen Einzelhändler hoffen, dass das frische Ambiente Kunden in die Fußgängerzone lockt.

Vom Schweinebrunnen aus fällt der Blick auf das neue Pflaster in der oberen Klosterstraße. Die dort ansässigen Einzelhändler hoffen, dass das frische Ambiente Kunden in die Fußgängerzone lockt. Foto: Malte Samtenschnieder

Untere Klosterstraße erst 2022

Während für die anderen anwesenden Einzelhändler die monatelange Bauphase Geschichte ist, hat Wolfgang Siek die Sanierung der Fußgängerzone vor seinem Geschäft Backs & Co. noch vor sich. Aller Voraussicht nach wird er sich aber bis mindestens 2022 gedulden müssen, da frühestens dann die Umgestaltung der unteren Klosterstraße beginnen soll. „Meine Vorfreude auf den neuen Zustand ist aber schon jetzt sehr groß“, sagte Wolfgang Siek.

Tim Schütte und seine Kollegen hoffen, dass sich die positiven Veränderungen in der Fußgängerzone schnell herumsprechen. „Bis die Kundenfrequenz merklich zunimmt, wird es aber sicher noch einige Zeit dauern“, meinte Claudia Römer. Zum einen hätten gerade die Sommerferien begonnen, zum anderen wirkten sich immer noch die im Zusammenhang mit der Corona-Krise erlassenen Hygiene- und Abstandsregeln auf das Konsumverhalten der Menschen – auch in Bad Oeynhausen – aus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7483203?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Maskenpflicht in NRW auch im Unterricht
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker