Preisgeld von insgesamt 6000 Euro in drei Kategorien– Leser wirken mit
Vorhang auf für die „Kulturbühne“

Bad Oeynhausen (WB). Wie wichtig etwas ist, merkt man erst, wenn es nicht mehr da ist. Durch die Corona-Pandemie und ihre Einschränkungen war die Kultur in Bad Oeynhausen und Umgebung zeitweise nahezu von der Bühne verschwunden. Grund genug für das WESTFALEN-BLATT und die Sparkasse Bad Oeynhausen-Porta Westfalica, das zu ändern. Wir geben heimischen Künstlern und Kulturschaffenden in den nächsten Monaten ein Forum – und die Möglichkeit, in finanziell schwieriger Zeit ein Preisgeld zu gewinnen. Vorhang auf für die Aktion „Kulturbühne“.

Montag, 06.07.2020, 08:48 Uhr aktualisiert: 06.07.2020, 08:50 Uhr
Ein Mädchen hält ein Plakat mit der Aufschrift „Menschen geBrauchen Kultur“ hoch. Mit der Aktion „Kulturbühne“ wollen das WESTFALEN-BLATT und die Sparkasse Bad Oeynhausen-Porta Westfalica Künstlern in Zeiten der Pandemie ein Forum bieten. Foto: dpa

Gespielt wird auf ihr in drei Kategorien: „Künstler im Hauptberuf“, „Nachwuchs“ und „ehrenamtliche Kunst auf Vereinsebene“.

Neun Preisträger

Das alles geschieht im Rahmen dieser Aktion, an deren Ende sich neun Kulturschaffende über eine finanzielle Unterstützung freuen können. Wer die Preisgelder in den drei Kategorien der „Kulturbühne“ erhält, entscheiden die Leser dieser Zeitung. Zur Verfügung stellt die Preisgelder als Partner die Sparkasse Bad Oeynhausen-Porta Westfalica. Aufgeteilt sind sie so:

- „Künstler im Hauptberuf“ : 1. Preis 1500 Euro, 2. Preis 1000 Euro, 3. Preis: 500 Euro.

- „Nachwuchs“ und „ehrenamtliche Kunst auf Vereinsebene“ : 1. Preis je 750 Euro, 2. Preis je 500 Euro, 3. Preis je 250 Euro.

Leser sind gefragt

Bis die Gewinner feststehen, kommen Sie, liebe Leserinnen und Leser, in den Genuss von jeder Menge Kultur pur. Und das geht so: Die Lokalredaktion stellt Ihnen, beginnend am 9. Juli, in jeder Donnerstagsausgabe einen Kulturschaffenden mit seiner Arbeit, seiner Inspiration und seiner Wirkungsstätte vor. Er ist jeweils einer Kategorie zugeordnet. Autorin der Beiträge wird federführend unsere Mitarbeiterin Gabriela Peschke sein.

Bis Ende November lernen Sie im Rahmen der „Kulturbühne“ Frauen, Männer und Gruppen der Kulturszene in und um Bad Oeynhausen kennen, die für deren Vielfältigkeit stehen. 21 Künstler wollen wir Ihnen mit der „Kulturbühne“ näher bringen, sieben aus jeder Kategorie.

Ihr Anruf zählt

Von der Vorstellung an jedem Donnerstag (Start am 9. Juli) bis zum jeweils folgenden Sonntag können Sie, liebe Leserinnen und Leser, den jeweiligen Künstler mit Ihrem Anruf über eine Gewinn-Hotline unterstützen. Die drei Künstler, die bis Ende November in ihrer jeweiligen Kategorie die meisten Anrufe erhalten haben, stehen im Finale.

Im Dezember wird dann erneut die Möglichkeit bestehen, für die neun Leser-Favoriten (drei pro Kategorie) über eine Gewinn-Hotline erneut anzurufen, um über die Vergabe der Preisgelder zu entscheiden. Entscheidend wird erneut die Zahl der Anrufe sein.

Wer ins Finale kommt, gibt die Redaktion nach der letzten Folge Ende November bekannt.

GOP-Karten gewinnen

Unter allen Anrufern verlosen wird nach jedem Künstler-Portrait (vom 9. Juli bis Ende November) jeweils ein Mal zwei Karten für einen Besuch im GOP-Varieté. Auch dessen Showbühne ist aktuell noch von Einschränkungen der Pandemie betroffen. Der Spielbetrieb startet am 24. Juli neu.

Vorschläge erwünscht

Damit nicht genug: Sie, liebe Leserinnen und Leser, können sich bei der Auswahl der Künstler, die vorgestellt werden, einbringen. Über von der Redaktion ausgewählte Künstler hin­aus, die vorgestellt werden sollen, können Sie an die E-Mail-Adresse oeynhausen@westfalen-blatt.de Vorschläge senden, wer Ihrer Auffassung nach im Rahmen der „Kulturbühne“ in einer der drei Kategorien ein Forum erhalten soll. Die Entscheidung zur Zusammenstellung der Beiträge trifft die Redaktion.

Preisvergabe

Anfang des nächsten Jahres sollen die Preise im Gesamtwert von 6000 Euro übergeben werden. In welchem Rahmen dies geschieht, hängt maßgeblich von der weiteren Entwicklung der Pandemie ab. Und damit schließt sich der Kreis zur Aktion „Kulturbühne“: In erster Linie soll den Künstlern, die unter den Einschränkungen der Corona-Krise gelitten haben oder nach wie vor leiden, mit ihr ein zusätzliches Forum geboten werden. Eben Kultur pur.

Der Rechtsweg ist bei der kompletten Aktion ausgeschlossen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7482135?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Maskenpflicht in NRW auch im Unterricht
Symbolbild. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker