Bad Oeynhausener Artist Sven Böker tritt nach Corona-Pause erstmals wieder auf
Corona-Comeback im Fernsehgarten

Bad Oeynhausen(WB). Die Freude ist Sven Böker deutlich anzusehen gewesen: Zum ersten Mal seit Mitte März stand der Artist aus Bad Oeynhausen am Sonntagmittag gemeinsam mit seiner Partnerin Vanessa Baier wieder auf der Bühne – im ZDF-Fernsehgarten. Auch wenn die Show ohne großes Publikum stattfinden musste, hat der Auftritt dem 29-Jährigen einen neuen Energieschub beschert.

Mittwoch, 01.07.2020, 05:43 Uhr aktualisiert: 01.07.2020, 05:50 Uhr
Am Sonntag sind Sven Böker und Vanessa Baier im ZDF-Fernsehgarten aufgetreten. Dieses Bild stammt von einem Auftritt aus dem vergangenen Jahr.

Die Anfrage des Senders sei ganz überraschend reingekommen, berichtet Sven Böker. „Wir haben uns riesig gefreut und waren sofort begeistert“, berichtet der Artist, der zum vierten Mal im Fernsehgarten zu Gast war: einmal allein und 2019 zweimal mit seiner Duo-Partnerin Vanessa Baier. „Eigentlich wird man als Künstler etwa alle zwei Jahre eingeladen“, ergänzt der 29-Jährige.

Dass sich die Auftritte in der Vergangenheit gehäuft haben, führt der Artist auf die gute Verbindung mit dem Team und Moderatorin Andrea Kiewel zurück. „Wir haben uns beim ersten Aufeinandertreffen sofort verstanden. Es ist wie eine interne Familien-Show“, sagt der Künstler. Bis zur Bestätigung des Auftritts am vergangenen Sonntag sei aber ein hartes Ringen mit der Sicherheitsabteilung des ZDF nötig gewesen.

Fit bleiben in der Krise

„Es hieß, wir dürften wegen Corona nur auftreten, wenn wir verheiratet sind“, erläutert der Bad Oeynhausener. Die Tatsache, dass das Duo auch während der Pandemie miteinander trainiert hatte, überzeugte die Mitarbeiter schließlich. „Es war zwar schwierig, sich immer wieder dazu zu motivieren, wenn keine Auftritte anstehen, aber wir dürfen uns nicht gehen lassen“, erläutert der 29-Jährige.

Auch wenn die üblichen Sicherheitsbestimmungen, wie die Maskenpflicht oder die Einhaltung des Mindestabstands auch auf dem Gelände des Sendezentrums in Mainz-Lerchenberg eingehalten werden mussten, sei das Duo laut Sven Böker mit den Worten: „Da seid ihr ja endlich wieder!“, dennoch herzlich vom Team empfangen worden.

Weil der Fernsehgarten derzeit ohne Zuschauer auskommen muss, hätten sich die Anwesenden alle Mühe gegeben, für eine schöne Atmosphäre zu sorgen. Die sommerliche Show zum Song „Watermelon Sugar“ von Harry Styles war eine echte Premiere, wie Sven Böker berichtet: „Wir haben sie extra für die Sendung konzipiert und dafür super Resonanz bekommen.“

Bereits in ihrer Anmoderation fand Andrea Kiewel ausschließlich lobende Worte für das Duo, sprach von Artistik auf einem hohen Niveau, dem gewissen Etwas und gipfelte ihre Lobeshymne in der finalen Ankündigung: „Ästhetik hat zwei Namen – Sven und Vanessa.“ Für den 29-Jährigen war der Auftritt nach eigenen Angaben nicht nur ein wichtiger Motivationsschub, auch die Möglichkeit, sich als Künstler zu präsentieren, sei derzeit enorm wichtig.

Posten statt posen

Um im Gespräch zu bleiben, postet der Artist regelmäßig Bilder und Videos unter dem Namen „vitala2000“ auf seiner Instagram-Seite. Er habe Glück, dass viele seiner Engagements nicht abgesagt und nur verschoben worden seien.

„Eigentlich wäre ich bis Ende Juli Teil des Roncalli Apollo Varietés gewesen“, berichtet der Lokalmatador. Besonders traurig ist Sven Böker über die Absage des internationalen Artistik-Festivals „Artistika of the Sea“ auf dem Kreuzfahrtschiff MS Europa 2. 2019 hatte Sven Böker als einziger Deutscher daran teilgenommen und den ersten Platz gewonnen.

„Es war der schönste Moment meiner Karriere. Auch deshalb, weil es eine Ehre war, von Artist Anatoliy Zalevskiy bewertet zu werden“, sagt der Künstler. Der Sieg hätte vorgesehen, dass Sven Böker in diesem Jahr selbst Teil der Jury gewesen wäre und im Rahmen des Festivals einen Gastauftritt gehabt hätte. Wie seine Kollegen hofft der 29-Jährige, dass es vielleicht ab September langsam wieder losgehen kann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7474881?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Tönnies-Tochter „Tillman‘s“ darf Betrieb wieder aufnehmen
Anhänger stehen mit offenen Türen auf dem Betriebsgelände der Firma Tönnies. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker