17- und 19-jähriger Motorradfahrer vermutlich unter Drogeneinfluss unterwegs – mehrere Kontrollen im Kreis
Fahranfänger flüchten vor der Polizei

Bad Oeynhausen/Minden (WB). Bei umfangreichen Verkehrskontrollen in Bad Oeynhausen und Minden hat die Kreispolizei etliche Verkehrsverstöße aufgedeckt und unter einem Autositz Marihuana gefunden.

Dienstag, 09.06.2020, 14:58 Uhr aktualisiert: 09.06.2020, 15:02 Uhr
Bei umfangreichen Verkehrskontrollen in Bad Oeynhausen und Minden hat die Kreispolizei etliche Verkehrsverstöße aufgedeckt und unter einem Autositz Marihuana gefunden. Foto: dpa

Am Nachmittag versuchten laut Polizei zwei 17 und 19 Jahre alte Motorradfahrer in Volmerdingsen, sich vergeblich durch einen Fluchtversuch der Kontrolle der Einsatzkräfte zu entziehen. Dabei überholte das Duo auf der Volmerdingsener Straße verbotswi­drig mehrere Autos.

Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass die beiden jungen Männer mutmaßlich unter Drogeneinfluss standen. Ihnen wurden Blutproben entnommen. Der 17-Jährige wurde später von seiner Mutter in Empfang genommen. Neben einem Bußgeld sowie einem Fahrverbot steht den Fahrern noch weiterer Ärger ins Haus, da sie sich noch in der Probezeit befinden.

Zum wiederholten Male zählte die bei Kradfahrern beliebte kurvenreiche Strecke „Zur Lutternschen Egge/Luttern“ über das Wiehengebirge zu den Überwachungsorten. Dabei kam auch ein ziviles Motorrad der Polizei zum Einsatz.

Marihuana unterm Sitz

In Minden fiel den Beamten am Abend ein Wagen auf der Ringstraße auf, als dessen Fahrer auffällig langsam eine Geschwindigkeitsmessstelle passierte und anschließend stark aufs Gaspedal trat. Bei der folgenden Kontrolle bemerkten die Beamten nicht nur eine Manipulation an der Auspuffanlage des Fahrzeugs, sondern ihnen kam auch der Geruch von Marihuana entgegen.

Daraufhin übergab der 34-jährige Fahrer den Polizisten freiwillig die unter seinem Sitz gelagerten Drogen. Da bei dem Mann ein Drogentest positiv ausfiel, wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Neben dem Marihuana wurde auch das Auto sichergestellt.

Bei der Tempokontrolle auf der Ringstraße in Minden fiel zudem ein BMW-Fahrer mit Tempo 100 negativ auf. Ferner waren die Fahrer eines Audi und eines VW mit 97 und 96 Stundenkilometer nur unwesentlich langsamer. Insgesamt registrierten die Einsatzkräfte ein Dutzend Anzeigen. Sieben Fahrern droht ein Fahrverbot. Weiterhin wurden 19 Verwarnungsgelder erhoben. Mutmaßliche Straßenrennen konnten die Beamten an diesem Abend nicht feststellen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7442913?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Hummels genügen zwei Chancen gegen chancenlose Arminen
Mats Hummels (rechts) hebt ab, köpft und trfft zum 2:0 - die Vorentscheidung in der Schüco-Arena. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker