Ullrich Windmöller finanziert Hallenneubau des Tennisclubs Rot-Weiß Bad Oeynhausen
Werster Wünsche werden wahr

Bad Oeynhausen (WB/fh). Training bei Wind und Wetter – das muss bald nicht mehr sein. Auf dem Gelände des Tennisclub Rot-Weiß (TC RW) Bad Oeynhausen wird vom 1. Juli an eine Tennishalle errichtet. Die Planungen zum Bau seien laut Angaben des Vereins weitestgehend abgeschlossen. Seit Jahren hegen die Mitglieder den Wunsch, eine Tennishalle in der Nähe der Werster Tennisplätze zu bauen.

Samstag, 06.06.2020, 18:40 Uhr aktualisiert: 07.06.2020, 05:00 Uhr
Hartwig Villing, Pressewart des TC RW Bad Oeynhausen, freut sich auf den Neubau der Tennishalle auf dem Vereinsgelände. Noch ist das Tennisspielen auf den Plätzen 7, 8 und 9 möglich. Von Juli an wird dort die neue Halle gebaut. Foto: Finn Heitland

„Im Winter mussten die Kinder zum Training in Hallen nach Hiddenhausen oder Exter gebracht werden. Die Fahrerei war zu viel, und so ist man auf den Vorstand zugegangen, ob man nicht eine Halle in Werste bauen könne“, sagt Hartwig Villing. Er ist Pressewart des Vereins TC RW Bad Oeynhausen.

Das langjährige Mitglied des Vereins, Ulrich Windmöller, habe von den Plänen erfahren und sich ein Bild von der Idee gemacht. Er hat das Tennisspielen beim TC RW erlernt und ist mit dem Verein noch immer eng verbunden. Der 75-jährige Unternehmer hat über viele Jahre die Geschicke des Familienunternehmens Windmöller geleitet, welches seine Wurzeln in Bad Oeynhausen hat.

Nun wird Ulrich Windmöller den Bau der neuen Halle finanzieren. „Die Kosten trägt der Förderer Ulrich Windmöller komplett. In den vergangenen Jahren wurden viele Tennishallen in der Umgebung geschlossen. Deshalb sind wir froh über diese Möglichkeit“, sagt Hartwig Villing.

Moderne Halle mit Teppichboden

So soll die neue Tennishalle des TC Rot-Weiß Bad Oeynhausen in Werste von innen aussehen.

So soll die neue Tennishalle des TC Rot-Weiß Bad Oeynhausen in Werste von innen aussehen.

Die Tennishalle werde nach modernsten Standards gebaut und energetisch auf dem neuesten Stand sein. Ein Online-Buchungssystem soll die Nutzung der Halle erleichtern. Sanitäre Räume und Umkleiden werden nicht Teil der Halle sein. Diese befinden sich bereits auf dem Tennisgelände.

Für den Bau der Halle werden die Plätze 7 bis 9 weichen müssen. „Die Plätze in der Halle werden dann genauso ausgerichtet wie bisher. Der neue Belag in der Halle soll ein Teppichboden mit Granulat sein. Dieser soll sehr gelenkschonend sein. Die Voraussetzungen sind dann ähnlich wie auf Sand“, berichtet Hartwig Villing.

Option auf weitere Außenplätze

Der Verein haben die Option auf zwei bis drei neue Außenplätze neben der Anlage, falls der Spielbetrieb durch die Halle beeinflusst werden sollte. Die ersten Vorbereitungen zum Neubau haben bereits begonnen. So sind Sträucher entfernt worden, damit genug Platz für den Neubau ist.

Am 1. Oktober soll die neue Tennishalle unter dem Namen „Wineo Tenniscenter“ eröffnet werden. Der Name bezieht sich dabei auf den Förderer und Sponsor. „Wir hoffen, dass die Kontaktbeschränkungen, verursacht durch die Corona-Pandemie, bis dahin soweit gelockert wurden, dass wir eine schöne Feier mit Tennisturnier ausrichten können“, sagt Hartwig Villing im Gespräch mit dieser Zeitung.

Schon jetzt können online Plätze in der neuen Halle gebucht werden. Dafür kann man sich unter der Mailadresse: wineo-tenniscenter@tcrotweiß.de bei Nicole Gottwald melden, welche sich um die Buchungen von Oktober an kümmert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7438048?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Tönnies-Tochter „Tillman‘s“ darf Betrieb wieder aufnehmen
Anhänger stehen mit offenen Türen auf dem Betriebsgelände der Firma Tönnies. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker