Polizei schließt eine Brandstiftung nicht aus und sucht Zeugen
Erneut mehrere Kleinbrände auf Friedhöfen

Bad Oeynhausen (WB). Am Wochenende sind der Polizei insgesamt vier kleinere Brände gemeldet worden. Drei der Feuer brannten auf Friedhöfen, eines auf einem Feld.

Montag, 04.05.2020, 13:19 Uhr aktualisiert: 04.05.2020, 13:50 Uhr
Am Wochenende sind der Polizei insgesamt vier kleinere Brände gemeldet worden. Drei der Feuer brannten auf Friedhöfen, eines auf einem Feld. Foto: Wolfgang Wotke/Archiv.

Bereits am Freitag wurden die Einsatzkräfte gegen 14.20 Uhr wegen eines auf einer Grabstätte stehenden brennenden Lebensbaumes auf den Friedhof in Dehme in der Straße „Am großen Weserbogen“ gerufen. Wenig später, gegen 15 Uhr, brannte in der Oberbecksener Straße ein Komposthaufen mit Schnittholz und Grünabfällen auf dem Vorplatz des Friedhofs „Mooskamp“.

Ebenfalls am Freitag, um kurz vor 16 Uhr, entzündete sich laut Polizei wenige Hundert Meter davon entfernt auf einem Feld am Steinbergweg zudem ein Strohballen. Dieser wurde durch einen Traktor auf das Feld gezogen, um weiteren Schaden zu verhindern. Insgesamt wurden bei dem Feuer zwei Ballen beschädigt.

Brandstiftung nicht ausgeschlossen

Einen Tag später, am Samstag gegen 18 Uhr, meldete ein Zeuge auch in Eidinghausen auf dem Friedhof in der Straße „In der Wiehwisch“ Flammen. Dort hatte laut Polizei genau wie in der Oberbecksener Straße ein Komposthaufen Feuer gefangen.

Alle Brände konnten durch Kräfte der Feuerwehr schnell gelöscht werden. Auch wenn die Brandursachen derzeit unklar sind, schließen die Ermittler nicht aus, dass die Feuer von Unbekannten gelegt worden sind. Zeugenhinweise zu den möglichen Brandverursachern werden unter Telefon 0571/88660 von der Polizei entgegengenommen.

Bereits vor zwei Wochen ist es in Löhne und Vlotho zu Kleinbränden auf Friedhofsgeländen genommen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7394830?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F
Klinik Bethel verteidigt interne Untersuchung
Im Klinikum Bethel wurden Frauen vergewaltigt. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker