Massentest für Mitarbeiter und Patienten der Gollwitzer-Meier-Klinik in Bad Oeynhausen ausgewertet Corona-Fälle in Reha-Klinik: 13 Tests positiv

Bad Oeynhausen (WB). Nach dem Massentest aller 170 Patienten und aller 170 Mitarbeiter der Gollwitzer-Meier-Klinik auf das Coronavirus besteht Gewissheit: „Im Rahmen der Abstreich-Aktion sind bis auf fünf positive Ergebnisse alle weiteren Proben negativ ausgefallen.“ Das teilte Uwe Hamann, Geschäftsführer der Gollwitzer-Meier-Klinik, am Freitagmorgen im Gespräch mit dieser Zeitung mit.  Da zuvor bereits acht Corona-Infektionen bekannt waren, steigt die Gesamtzahl somit auf 13.

Von Malte Samtenschnieder
Nach dem Massentest aller 170 Patienten und aller 170 Mitarbeiter der Gollwitzer-Meier-Klinik auf das Coronavirus besteht seit Freitagmorgen Gewissheit: Insgesamt 13 Personen haben sich infiziert.
Nach dem Massentest aller 170 Patienten und aller 170 Mitarbeiter der Gollwitzer-Meier-Klinik auf das Coronavirus besteht seit Freitagmorgen Gewissheit: Insgesamt 13 Personen haben sich infiziert. Foto: Claus Brand/Archiv

Den Massentest aller Patienten und Mitarbeiter des Medizinischen Rehabilitationszentrums für Herz- und Kreislaufkrankheiten hatte das Kreisgesundheitsamt Minden-Lübbecke angeordnet, nachdem am Mittwoch und Donnerstag bekannt geworden war, dass sowohl mehrere Mitarbeiter als auch mehrere Patienten positiv auf das Coronavirus getestet worden waren.

 Nach Auswertung der ersten 82 Proben durch das Institut für Labor- und Transfusionsmedizin am Herz- und Diabeteszentrum (HDZ) NRW, Bad Oeynhausen, hatte Uwe Hamann am Donnerstagabend zwei positive Testergebnisse bestätigt. Bei der Auswertung der weiteren Proben in der Nacht zu Freitag wurden drei weitere positive Testergebnisse ermittelt. Das Ergebnis einer Probe stand am Freitagmorgen noch aus.

Erneut Mitarbeiter und Patienten betroffen

„Bei den fünf positiv getesteten Personen handelt es sich um einen Mitarbeiter und vier Patienten“, sagte Uwe Hamann.  Die ersten positive Testergebnisse waren am Mittwoch bekannt geworden (zwei Mitarbeiter/drei Patienten). Am Donnerstag kamen drei weitere positive Testergebnisse hinzu. Insgesamt wurden somit 13 Personen positiv auf das Coronavirus getestet.

Eine Bewertung der Ergebnisse des Massentests durch den Geschäftsführer der Gollwitzer-Meier-Klinik fällt zwiespältig aus. „Natürlich ist jeder am Coronavirus erkrankte Patient ein Patient zu viel“, sagte Uwe Hamann. Andererseits hätte die Zahl der mit dem Coronavirus Infizierten unter den Mitarbeitern und Patienten der Gollwitzer-Meier-Klinik nach Auswertung aller Tests auch deutlich höher liegen können.

Enger Austausch mit dem Gesundheitsamt

 Über weitere Maßnahmen, die nun getroffen werden müssen, stehe er mit dem Kreisgesundheitsamt im Gespräch, sagte Uwe Hamann. Schon am Mittwoch seien vom Gesundheitsamt die vorsorglichen Isolierungsmaßnahmen für die Patienten angeordnet worden, denen die Gollwitzer-Meier-Klinik umgehend durch organisatorische Maßnahmen nachgekommen sei.

Die Mitarbeiter der Klinik durften laut Uwe Hamann nach Dienstschluss jeweils ihren Arbeitsplatz unter Einhaltung aller Regeln des Robert-Koch-Institutes zum Kontaktverbot verlassen. Die benachbarte Klinik am Rosengarten, für die er auch Geschäftsführer ist, betrifft die jüngste Entwicklung nicht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7392272?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2198399%2F2516044%2F